Heizungsanlage einbauen

Auf dieser Seite:

Übersicht

Grundsätzlich unterliegt der Einbau von Heizungsanlagen in der Steiermark dem Steiermärkischen Baugesetz.

Zuständige Stellen

Abteilung Infrastruktur und Technik

Rathaus Leoben
Erzherzog Johann-Straße 2
8700 Leoben
auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten:
Mo u. Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Di, Mi u. Fr: 08:00 – 12:00 Uhr

Nach vorheriger Vereinbarung:
Di u. Mi: 12:00 – 16:00 Uhr
Do: 07:00 – 08:00 Uhr u. 16:00 – 18:00 Uhr
Fr: 12:00 – 13:00 Uhr

Referat Bau- und Feuerpolizei, Veranstaltungswesen

Rathaus Leoben
Erzherzog Johann-Straße 2
8700 Leoben
auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten:
Mo u. Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Di, Mi u. Fr: 08:00 – 12:00 Uhr

Nach vorheriger Vereinbarung:
Di u. Mi: 12:00 – 16:00 Uhr
Do: 07:00 – 08:00 Uhr u. 16:00 – 18:00 Uhr
Fr: 12:00 – 13:00 Uhr

Anlagen für feste und flüssige Brennstoffe von 8 kW bis 400 kW

Der Einbau von Heizungsanlagen (Feuerungsanlagen) für flüssige und feste Brennstoffe (z. B. Pellets, Hackschnitzel etc.) von 8 kW bis 400 kW ist ein baubewilligungspflichtiges Vorhaben im vereinfachten Verfahren, gemäß §20 Steiermärkisches Baugesetz.

Ablauf:

  • Stellen Sie ein schriftliches Ansuchen für die Bewilligung.
  • Reichen Sie die erforderlichen Unterlagen ein.

Erforderliche Unterlagen:

Anlagen für feste und flüssige Brennstoffe unter 8 kW sowie für Gas

Der Einbau von Heizungsanlagen (Feuerungsanlagen) für flüssige und feste Brennstoffe (z. B. Pellets, Hackschnitzel, etc.) unter 8kW sowie für Gas bis 400 kW benötigt keine Bewilligung, gemäß §21 Steiermärkischen Baugesetz. Eine Mitteilung ist jedoch erforderlich.

Ablauf:

  • Teilen Sie das Vorhaben schriftlich mit.
  • Reichen Sie die erforderlichen Unterlagen ein.

Erforderliche Unterlagen:

Kosten

Die Gebühren im Zuge eines Bauverfahrens variieren je nach Fall.

Einen Überblick dazu erhalten Sie hier: Gebühren für die Baueinreichung.