Radfahren, Radfahrwege

Projekt REGIO LINK: Infrastrukturelle Entwicklungen an der Mur

REGIO-LINK – infrastrukturelle Entwicklungen an der Mur als Verbindung zwischen der Stadt Leoben und ihrem Umland

Das EU-Projekt REGIO LINK soll das Wegenetz für RadfahrerInnen und FußgängerInnen entlang der Mur bis zur Nachbargemeinde Proleb erweitern.

Geplant ist eine Verbindung vom Stadtteil Judendorf bis zur Gemeindegrenze Proleb und über die neue Proleberbrücke bis zum Bebauungsgebiet Europacity im Stadtteil Lerchenfeld.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Logos EU EFRE und Land Steiermark

Logo EFRE Steiermark

  • Projekttitel: Regio Link – infrastrukturelle Entwicklungen an der Mur als Verbindung zwischen der Stadt Leoben und ihrem Umland
  • Projektlaufzeit: 2018 bis 2020
  • EU-Förderprogramm: IWB/ EFRE „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“/ „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“ ‚ Regionalressort Land Steiermark
  • AnsprechpartnerInnen bei der Stadt Leoben: Alois Kieninger, Referat Grünflächen und Friedhöfe und Alexandra Janze, Stabsstelle Organsations- und Personalentwicklung, Förderprojekte

Kinder als Spielplatz-Architekten
Für die Neugestaltung des Spielplatzes Judendorf-Prolebersiedlung im Bereich der Siedlung Hippmanngasse/ Tollingweg wurden Kinder und Jugendliche eingeladen, um tatkräftig bei der Umgestaltung mitzureden und mitzuplanen. Der neue Spielplatz steht seit Anfang Mai 2020 zur Verfügung.

Zukünftig soll die gesamte Siedlung durch Mur-nahe Wege für Rad- und Fußverkehr an die Gemeinde Proleb angeschlossen werden.

Freiräume entlang der Mur und Vernetzung mit den Ortsteilen
Die Radwegverbindung entlang der Mur im Stadtteil Judendorf bis über den Pioniersteig in den Stadtteil Lerchenfeld und die Attraktivierung des Ufers durch wassernahe Verweil- und Ruhepunkte sowie einen Fußgängerpfad entlang des Murufers schafft zusätzliche Freiräume.

Im Stadtteil Leoben-Lerchenfeld ist eine S-Bahnhaltestelle als zentraler Knotenpunkt geplant.

Die Etablierung eines multimodalen Verkehrsknotens soll Anreize zur Nutzung sanfter Mobilität schaffen und Angelpunkt zwischen Innenstadt, Umland und Fernverkehr und somit Wohnstadt, Bildungsort, Arbeitsplatz und Freizeit sein.

Die Anbindung an die neue S-Bahnstation wird durch den Neubau und die Verlegung von Radwegrouten in Lerchenfeld realisiert.

Wichtigstes Ziel ist die Nutzung der Räume entlang der Mur als Erholungsflächen und die direkte Anbindung der Gemeinde Proleb an das Stadtzentrum von Leoben mittels sanfter Mobilität.

Das Schaffen attraktiver Weg- und Aufenthaltsräume entlang der Mur soll einen Beitrag zum Umstieg auf das Fahrrad bzw. das zu Fuß Gehen leisten.

Darüber hinaus wird die zukunftsfähige Standortentwicklung durch die Vernetzung von Naturräumen und Ortsteilen verstärkt.