Wiederaufbau Kindergarten Leoben-Donawitz steht bevor

Leobener Gemeinderat gibt 1 Mio. Euro zur Instandsetzung nach Brand frei.

Leoben, 14.04.2022

Kindergarten vor dem Brand

Kindergarten vor dem Brand; Bild: Foto Freisinger

Der Mittelteil des Kindergartens Leoben-Donawitz wurde im Zuge eines Brandes im Dachbereich am 22. März komplett zerstört und auch die angrenzenden Bereiche wurden durch den Einsatz von Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen.

Vollständiger Abbruch erfolgt nach Ostern

Aktuell werden am Gelände die unmittelbar notwendigen Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, nach Ostern erfolgt der vollständige Abbruch des abgebrannten Gebäudeteiles in dem sich zwei der sechs Gruppenräume befanden. In den restlichen vier Gruppenräumen erfolgt eine sogenannte „Brandreinigung“ im Rahmen derer Spuren von Ruß und Löschwasser beseitigt werden.
Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass diese vier Gruppen (drei Kindergarten-Gruppen sowie eine Kinderkrippen-Gruppe) nach Behebung aller Schäden bereits im Herbst 2022 wieder im Kindergarten Donawitz starten können.

1 Mio. Euro für die Instandsetzung

Parallel zu den Reinigungs- und Aufräumarbeiten wird bereits an der Planung für den neuen Mittelteil gearbeitet. Kostenschätzungen gehen von rund einer Million Euro für den kompletten Wiederaufbau aus, wobei die Wiederherstellungskosten über eine Versicherung abgedeckt sind.
Bürgermeister Kurt Wallner sieht in der Instandsetzung auch eine Chance: „Nachdem der Mittelteil komplett neu aufgebaut werden muss, nützen wir die Gelegenheit, den gesamten Bereich neu zu konzipieren, um den Kindern eine moderne Betreuungseinrichtung entsprechend aktueller pädagogischer Anforderungen zur Verfügung stellen zu können.“
Nach Ablauf des Vergabeprozederes und der Bauphase sollen die betreffenden zwei Kindergarten-Gruppen ihre neu gestalteten Räumlichkeiten im Herbst 2023 beziehen können. Die finanziellen Mittel für die Zwischenfinanzierung wurden in der Gemeinderatssitzung im März freigegeben.

Interimistisch wurden die fünf Kindergarten-Gruppen in entsprechend adaptierten Klassenräumen der Volksschule Leoben-Leitendorf untergebracht. Das Genehmigungsverfahren, um den Kindergartenbetrieb über mehrere Monate am Standort Volksschule Leitendorf aufrechthalten zu können, wurde bei der, für die Genehmigung von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zuständigen, Abteilung 6 des Landes Steiermark, eingeleitet.
Die Kinderkrippe wurde im Bewegungsraum des städtischen Kindergartens in der Moserhofstraße untergebracht, da die Voraussetzungen für den Betrieb einer Kinderkrippe dort erfüllt sind.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at