Stadtrat: Leobener Skaterpark am Tivoli wird revitalisiert

In der Sitzung vom 09. Oktober 2023 fasste der Stadtrat außerdem Beschlüsse zur Leobener Zuckerwoche, die im Rahmen der Initiative „Gesundes Leoben“ im November über die Bühne geht.

Leoben, 10.10.2023

Person beim Skate Board fahren

Bild: AdobeStock

In der Sitzung vom 9. Oktober 2023 fasste der Leobener Stadtrat folgende Beschlüsse:

Revitalisierung Skaterpark am Tivoli

Der in die Jahre gekommene Skaterpark am Leobener Tivoli soll zu einem modernen, frei zugänglichen Skaterpark für junge Menschen umgestaltet werden und ihnen auch entsprechende Aufenthaltsmöglichkeiten zum Beisammensein mit Gleichgesinnten bieten. In zwei Workshops sollen Jugendliche die Chance erhalten, ihre persönlichen Vorstellungen in die Planung einzubringen. Die Aufträge zur Durchführung des Beteiligungsprozesses sowie zur Gestaltungsplanung inklusive Kostenschätzung wurden vergeben.

Gesundes Leoben – Zuckerwoche

Leoben ist seit Juli 2023 Mitglied im Verein „Gesunde Gemeinde“ von Styria vitalis. Im Rahmen dieser Kooperation werden diverse Maßnahmen angeboten, die darauf abzielen, die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu steigern. Von 13.-17. November wird als erste Maßnahme, eine Schwerpunktwoche zum Thema „Zucker“ mit verschiedenen Programmpunkten für diverse Altersgruppen angeboten. Für Schüler:innen der Mittelschulen und Gymnasien wird eine Kinovorführung der Dokumentation „Voll verzuckert“ organisiert. Bei einem Kochworkshop haben Jugendliche ab 14 Jahren die Möglichkeit, Müsli und Fruchtjoghurt selbst herzustellen. Darüber hinaus werden themenbezogene Webinare und Vorträge für Eltern und Kinder angeboten. Schwangere können sich im Familientreff Informationen zum Thema Schwangerschaftsdiabetes holen. Vorträge zu den Themen „Diabetes mellitus Typ 2 – Wissen schützt“ bzw. „Süßen Verlockungen widerstehen – ausgewogene Ernährung für Senior:innen“ runden das Programm ab. Die entsprechenden Aufträge zur Durchführung der Veranstaltungen wurden vergeben.

Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß

Die Stadt Leoben erwirbt von der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Göß den Hubstapler, der angekauft wurde, um die oberen Regalreihen im Hochregallager der neuen Lager- und Katastrophenschutzhalle effektiv nutzen zu können. Damit trägt die Stadt künftig auch die Betriebs- und Instandhaltungskosten des Hubstaplers. Neben der Verwendung im Hochregallager wird der Stapler bei Groß- und Katastropheneinsätzen eingesetzt und dient zum Verladen von Sandsäcken, Schanzmaterial, Container usw.

Für die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß wird ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie entsprechende Ausrüstungsgegenstände für zukünftige Einsätze mit dem neuen Fahrzeug angekauft.

Mobilitätskonzept für die Klima- und Energiemodellregion Murraum Leoben

In Zusammenarbeit mit einem Verkehrsplanungsbüro und den Leobener Stadtwerken soll ein Mobilitätskonzept für die Klima- und Energiemodellregion (KEM) Murraum Leoben erarbeitet werden. Neben einer Mängellandkarte soll dies auch Vorschläge für die Optimierung des öffentlichen Verkehrs, speziell in den dünn besiedelten Räumen der KEM Murraum Leoben, sowie Empfehlungen zur Umsetzung beinhalten. Workshops zur Bewusstseinsbildung und Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit sollen das Angebot abrunden.

Kindergarten Lerchenfeld erhält eine neue Küche

Die Küche im Kindergarten Lerchenfeld wird saniert. Neben einer neuen Trennwand zum Gang wird auch der Boden ausgetauscht, der Raum neu ausgemalt bzw. in neue Möbel investiert, wobei die Geräte teilweise weiterverwendet werden.

 

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at