Leobener Senioren-Tageszentrum steht nun auch Senior:innen aus Niklasdorf und Proleb offen

Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde heute von den Bürgermeistern Kurt Wallner (Leoben), Johann Marak (Niklasdorf) und Werner Scheer (Proleb) unterzeichnet.

Leoben, 11.10.2023

Gruppenbild vor dem Eingang des Senioren-Tageszentrums

Bild: Foto Freisinger; v.l. Bürgermeister Johann Marak (Niklasdorf), Sabine Burger, Leiterin des Seniorentageszentrums, Bürgermeister Werner Scheer (Proleb) und Bürgermeister Kurt Wallner (Leoben) nach der Vertragsunterzeichnung im Senioren-Tageszentrum in Leoben-Donawitz

Nachdem bereits Ende Juni eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Trofaiach unterzeichnet wurde, können ab sofort auch Senior:innen aus Niklasdorf und Proleb das Angebot des, von der Volkshilfe betriebenen, Senioren-Tageszentrums in Leoben-Donawitz in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist, dass die Plätze nicht für Leobener Senior:innen benötigt werden und der Gemeindeanteil von der entsprechenden Wohnsitzgemeinde getragen wird.

„Ich freue mich, dass das Angebot der Tagesbetreuung in unserem Senioren-Tageszentrum nun auch von Senior:innen aus Niklasdorf und Proleb genutzt werden kann. Unser Ziel muss es sein, vorhandene Ressourcen voll auszuschöpfen und zum Wohle unserer Bürger:innen zusammenzuarbeiten“, unterstreicht Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

Auch die beiden Bürgermeister von Niklasdorf und Proleb, Johann Marak und Werner Scheer, zeigten sich sehr erfreut über die Kooperation.

Angebot

Das Senioren-Tageszentrum ist ein Angebot für Menschen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr, die Pflegegeld beziehen und in ihrer Lebensgestaltung Unterstützung benötigen. Die älteren Menschen nehmen halb- oder ganztags, an einem oder mehreren Tagen von Montag bis Freitag, die Betreuung im Tageszentrum in Anspruch, wohnen jedoch weiterhin in ihrer vertrauten Umgebung zu Hause. Pflegende Angehörige sollen durch die stunden- oder tageweise Betreuung der Senior:innen entlastet werden.

Der Betrieb wird durch das Land Steiermark auf Basis eines Verrechnungsvertrages, abgeschlossen mit dem Sozialhilfeverband Leoben, und eines Kompetenzübertragungsvertrages, abgeschlossen zwischen dem Sozialhilfeverband Leoben und der Stadt Leoben, gefördert. Abhängig vom Einkommen der Tagesgäste werden die von ihnen selbst zu tragenden, zumutbaren Eigenleistungen nach Vorgabe des Landes Steiermark berechnet. Die über die Eigenleistungen hinausgehenden Teile der Kosten werden vom Land Steiermark und der Stadt Leoben im Verhältnis 60 zu 40 aufgeteilt.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at