Neugestaltung des Mareckkais in Leoben ist abgeschlossen

Ab sofort können Bürger:innen die neu gestalteten Aufenthaltsräume entlang der Mur nutzen. Der Spielplatz wird Anfang August geöffnet, da der Rollrasen anwurzeln muss.

Leoben, 15.07.2022

Gruppenbild

V.l.: Johannes Eisenberger (Projektleiter, Stadt Leoben), Vizebürgermeister Maximilian Jäger, Bürgermeister Kurt Wallner, Ulfried Krienzer (Büro Integral, ÖBA), Hannah Feichtinger und Matthias Schuster (beide Büro Freiland, Planung), Harald Grießer (Landes- und Regionalentwicklung, Land Steiermark), Karolina Stjepic (Büro Integral, ÖBA), Alois Kieninger (Leiter des Referats Grünflächen und Friedhöfe der Stadt Leoben) sowie Reinhard Gradischnig und Peter Müller (beide Firma Müller); Bild: Foto Freisinger

Die Bauarbeiten zur Aufwertung der Aufenthaltszonen und des Spielplatzes entlang des Mareckkais konnten planmäßig abgeschlossen werden. Bei der Umgestaltung des Bereichs von der Waasenbrücke bis zum Spielplatz wurde der Fokus auf die Schaffung einer platzähnlichen Situation gelegt. Die ursprüngliche Trennung in eine asphaltierte Durchwegung und ein Restgrün wurde durch eine einheitliche Pflasterung und Flächen mit wassergebundener Decke aufgelockert. Diese sind mit Bäumen und Stauden bepflanzt und mit neuen Sitzelementen ausgestattet.

Die Einmündung des Radwegs R2 ist nun großzügiger gestaltet. Auch die Müllstandplätze im Bereich des Objekts Mareckkai 6 wurden neu angeordnet.

Neugestaltung des Spielplatzes am Mareckkai

Der Spielplatz wurde neu gestaltet und ist ab Anfang August benützbar, da ein Rollrasen verlegt wurde, der erst anwurzeln muss.

Der direkt angrenzende Geh- und Radweg mit Sitzgelegenheiten wurde von der Spielfläche getrennt und mit einer hellen Pflasterung versehen, damit er sich deutlich von der asphaltierten Parkfläche zwischen Mareckkai und Lendgasse abhebt.

Zudem wurden bewusst Engstellen geschaffen, um das Tempo des Anrainerverkehrs zu drosseln und so für mehr Sicherheit zu sorgen.

Beim Spielplatz selbst wurde ein klarer Fokus auf Kleinkinder gelegt: so werden eine Nestschaukel, ein Sand- und Matschbereich, Balancierstämme sowie ein Rutsch- und Kletterturm bei den Jüngsten für Begeisterung sorgen. Um einen angenehmen Aufenthalt am Spielplatz zu bieten, wurden sowohl offene und sonnige als auch beschattete Aufenthalts- und Spielbereiche geschaffen.

Planung

Planung und örtliche Bauaufsicht erfolgten durch die Büros Integral ZT GmbH und Freiland ZT GmbH aus Graz; für die Umsetzung zeichnete Firma Müller Gartengestaltung aus Seiersberg-Pirka verantwortlich.

„Der neugestaltete Muruferbereich ist schnell und leicht erreichbar und lädt zum Pause machen und Entspannen ein. Der Kinderspielplatz bringt nun mehr Sicherheit für die Kleinen und Komfort für Mamas und Papas. Wir bitten die Bevölkerung darum, noch bis Anfang August etwas Geduld und Vernunft zu haben, dann ist auch das Gras bestens verwurzelt.

Und mit dem Silent City Beach, der in ein paar Wochen bei den Seniorenwohnhäusern fertig sein wird, runden wir das Erholungsangebot an der Mur qualitätsvoll ab“, freut sich Bürgermeister Kurt Wallner.

Sämtliche Maßnahmen zur Aufwertung der Lebensader Mur werden durch den „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) und Mitteln aus dem Regionalressort des Landes Steiermark kofinanziert.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at