Leoben ehrt verdiente Persönlichkeiten

„Ehre, wem Ehre gebührt!“ Nach diesem Motto wurden Persönlichkeiten, die sich um die Stadt Leoben in besonderer Weise verdient gemacht haben, im Rahmen eines Festaktes geehrt.

Leoben, 18.10.2018

Gruppenbild

Im Bild v.l.n.r.: Wilfried Gröbminger, Franz Valland, Erich Prattes, Kurt Wallner, Anna Rieder, Eva Lipp, Anton Lang, Leopold Schöggl, Markus Liebl; Bild: Foto Freisinger

Dank und Anerkennung für besondere Verdienste

Der Gemeinderatssitzungssaal im Rathaus Leoben bildete am 17. Oktober den würdigen Rahmen für die Verleihung der Ehrenbürgerschaft und die Überreichung des Ehrenringes der Stadt Leoben. Bürgermeister Kurt Wallner konnte zum feierlichen Festakt neben den zu Ehrenden und deren Angehörigen zahlreiche weitere Gäste begrüßen. Eingangs seiner Festrede verwies er darauf, dass die Beschlüsse für die Ehrungen in der Sitzung des Gemeinderates am 21. Juni 2018 gefasst worden sind und hob die besondere Bedeutung dieser Auszeichnungen hervor: „Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft ist die höchste von unserer Stadt zu vergebende Auszeichnung. Wir ehren damit Persönlichkeiten, die sich in herausragender Weise um das Wohl der Bürger oder das Ansehen Leobens verdient gemacht haben. Als Dank und Anerkennung für besondere Verdienste um Leoben dürfen wir heute aber auch einigen Persönlichkeiten den Ehrenring unserer Stadt verleihen.“

Ehrenbürger der Stadt Leoben

Folgende Persönlichkeiten wurden zu Ehrenbürgern der Stadt Leoben ernannt, wobei ihr verdienstvolles Wirken jeweils im Rahmen einer kurzen Laudatio in den Vordergrund gestellt wurde:

LH-Stv. a.D. Abg.z.NR a.D. DI Leopold Schöggl
Ein gebürtiger Leobener, der sich vor allem durch seine Verdienste rund um die Aufrechterhaltung der steirischen Volkskultur einen Namen gemacht hat. Nach seinem Studium der Eisenhüttenkunde an der Montanuniversität Leoben und seiner Tätigkeit als Produktionsleiter der Voest Alpine in Kindberg blieb er auch als LH-Stv. seiner Heimatstadt treu verbunden. In seiner politischen Funktion war er maßgeblich für die Etablierung der Steiermark als international anerkanntem Forschungsstandort im Bereich der Nanowissenschaft tätig und setzte sich stark für den Bau des Koralmtunnels ein, um die Steiermark noch stärker an die großen europäischen Wirtschaftsräume anzubinden. Bezugnehmend auf die Stadt Leoben hat sich DI Leopold Schöggl in seiner Funktion als Landeshauptmann-Stellvertreter sehr dafür eingesetzt, dass die Nordspange zur Umsetzung gelangte.

LRin a.D., 2. LT-Präs.in a.D. Bezirkshauptmann a.D. HRin a.D. Dr.in Anna Rieder
Von 1991 bis 1994 war HRin Dr.in Anna Rieder, als eine der ersten Frauen, Bezirkshauptmann von Leoben, ehe sie 1994 zur Landesrätin für Sozialhilfe, Behindertenhilfe und Jugendwohlfahrt wurde. Diese Funktion übte sie bis ins Jahr 2000 aus, wobei ab 1995 auch noch der Bereich Pflichtschulen hinzukam, bevor sie dann von 2000 bis 2005 Zweite Präsidentin des Landtages Steiermark wurde. In allen diesen Funktionen hat sie sich immer wieder für das Wohl ihrer Heimatstadt Leoben eingesetzt. Bis heute ist es ihr ein Anliegen, sich für die Interessen der sozial Schwächeren einzusetzen und so gehen beispielsweise das Kinderbetreuungsgesetz, die Schaffung von Kinder- und Jugendanwaltschaften und von 3.600 zusätzlichen Kinderbetreuungsplätzen in der Steiermark sowie die Initiative Job 2000, durch die Jugendliche Arbeits- und Ausbildungsplätze erhielten, auf ihr Engagement zurück.

LAbg. a.D., StR Kultur-Finanzreferent a.D. RgR Erich Prattes
Erich Prattes stellte sich über Jahrzehnte in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger und entschied sich dazu, seine Freizeit zu „opfern“ um die Geschicke der Stadt mitzugestalten. Neben seiner beruflichen Tätigkeit war Erich Prattes vor allem politisch sehr engagiert. Er war von 1990 bis 2010, also über 20 Jahre, Mitglied des Gemeinderates der Stadt Leoben, wobei er von 1992 bis 1994 Kulturstadtrat und von 1994 bis 2000 Finanzstadtrat war. In seiner Zeit als Kulturstadtrat brachte Erich Prattes viele Ideen ein, auf seine Initiative geht der Leobener Kultursommer zurück sowie auch die Veranstaltungsreihe „Leoben Alternativ“. Auch mit dem Leobener Kabarettherbst setzte er einen Meilenstein im Kulturgeschehen der Stadt Leoben.

Ehrenringträger der Stadt Leoben

Im Rahmen der Verleihung des Ehrenringes der Stadt Leoben wurden die Verdienste folgender Persönlichkeiten hervorgehoben:

Generaldirektor i.R. KommR DI Dr. Markus Liebl
Er Markus Liebl hat in seiner Funktion maßgeblich dazu beigetragen, die Marke Gösser nicht nur weltweit zu positionieren, sondern die Grüne Großbrauerei Göss zu einem globalen Vorreiter im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Nutzung erneuerbarer Energien auszubauen, sodass in Göss seit nunmehr drei Jahren zu 100 Prozent CO2-neutral gebraut wird.

 

LAbg. a.D., 2. VzBGMin a.D. Dipl.-Päd. Ing.in Eva Maria Lipp
Zehn Jahre lang war Eva Lipp 2. Vizebürgermeisterin im Leobener Gemeinderat und von 2010 bis 2015 Abgeordnete zum Landtag Steiermark. In diesen Funktionen hat sie sich wesentlich zum Wohle ihrer Heimatstadt Leoben eingesetzt. Ihre Frische KochSchule genauso wie ihre zahlreichen Publikationen zum Thema gesunde, frische Küche sind mittlerweile über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Neben ihren vielen anderen Funktionen ist es ihre Berufung, die Leute wieder zu frischen, regionalen Lebensmitteln hinzuführen, auf Fertigprodukte mit ungewisser Herkunft zugunsten einer gesunden Ernährung zu verzichten und die Lust am Kochen zu wecken. Eine Berufung, der sie mit Leib und Seele nachgeht und die in Leoben auch bei vielen Feierlichkeiten wie z.B. dem Stadt-Land-Fest, das sie seit 25 Jahren organisiert, spürbar ist.

 

StR Kulturreferent a.D. Dir. i.R. HOL Dipl.-Päd. Franz Valland
Im Jahr 1993 erfolgte für Franz Valland der Einzug in den Gemeinderat der Stadt Leoben, dem er 22 Jahre lang angehörte. Franz Valland war zudem ab 1996 vier Jahre lang Obmann des Verwaltungsausschusses der Stadtwerke, ehe er im Dezember 2000 zum Mitglied des Stadtrates sowie zum Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur und Schulen gewählt wurde. In den 15 Jahren als Kulturreferent setzte Franz Valland vielseitige Impulse im kulturellen Leben der Stadt Leoben, nicht zuletzt ist er verantwortlich für die Großausstellungen. Überdies war bzw. ist Franz Valland auch ehrenamtlich bei zahlreichen Vereinen und Organisationen tätig. Seit dem Jahr 1982 ist er Freiwilliger Sanitätskraftfahrer beim Roten Kreuz und seit 2009 auch Bezirksstellenleiter des Österreichischen Roten Kreuzes Leoben.

 

StR a.D. Wilfried Gröbminger
Von 1995 bis 2015 war Wilfried Gröbminger Mitglied des Gemeinderates der Stadt Leoben und von 2005 bis 2015 auch Mitglied des Stadtrates. In dieser Zeit war er auch Mitglied bzw. Ersatzmitglied in diversen Fachausschüssen und hat sich in seiner Funktion als Obmann des Verwaltungsausschusses, welche er von 2000 bis 2015 inne hatte, intensiv um die Angelegenheiten der Stadtwerke Leoben gekümmert. Wilfried Gröbminger war bzw. ist auch in diversen Vereinen in Vorstandsfunktionen tätig, unter anderem als Vizepräsident des SV Leoben sowie Präsident und Obmann in Personalunion beim DSV Leoben. Von 2003 bis 2014 war er überdies Präsident des Steirischen Sportkegelverbandes, dessen Ehrenpräsident er nun ist. Im Jahr 1978 übernahm er den ASKÖ-Ortsverband und gründete 1981 den ASKÖ-Bezirksverband Leoben, dem mittlerweile 46 Vereine angehören. Seit 1982 ist Wilfried Gröbminger auch im ASKÖ-Präsidium als Vertreter für die Region Leoben.

 

Angenehmer Ausklang

Im Anschluss an den Festakt wurde zu einem Empfang geladen, bei dem Geehrte, Vertreter der Gemeinde und Gäste in netter Atmosphäre noch lange geplaudert haben.

 

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at