Für ein gesundes, bewegtes Le(o)ben

Seit Anfang Juli ist die Montanstadt Kooperationspartner von Styria vitalis und Teil des steirischen Netzwerkes der Gesunden Gemeinden.

Leoben, 03.10.2023

Pressekonferenz

v.l. Bürgermeister Kurt Wallner, Styria vitalis-Geschäftsführerin Karin Reis-Klingspiegl und Ausschussvorsitzender für Soziales und Gesundheit Klaus Gössmann; Bild: Foto Freisinger

Unter dem Motto „Gesundes Leoben“ hat sich die Stadt, die Gesundheitsförderung der Bevölkerung in den Bereichen Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit zum Ziel gesetzt. Um sich kompetente Unterstützung auf diesem Gebiet zu sichern, wurde ein Kooperationsvertrag mit Styria vitalis abgeschlossen und Leoben als Partnerstadt im Netzwerk Gesunde Städte Österreichs ab 4. Juli 2023 auch in das steirische Netzwerk der Gesunden Gemeinden eingegliedert.

Bereits im November startet eine Gesundheitswoche zum Thema „Zucker“ mit einem vielfältigen Programm für unterschiedliche Zielgruppen:

  • Am Montag, den 13. November um 16:30 Uhr gibt es einen medizinischen Vortrag von Dr. Oliver Malle zum Thema „Diabetes mellitus Typ 2 – Wissen schützt“ im Leobener KulturQuartier.
  • Am Dienstag, den 14. November um 16:00 Uhr haben Jugendliche ab 14 Jahren die Möglichkeit, einen Kochworkshop im Begegnungszentrum Lerchenfeld zu besuchen, bei dem die eigenständige Zubereitung von Müsli und Fruchtjoghurt gezeigt wird.
  • Werdende Mütter können sich am Mittwoch, den 15. November im Familientreff bei Diätologin Carina Doppelhofer über Diabetes in der Schwangerschaft informieren.
  • Die Seniorenklubs Lerchenfeld (Montag, 13.11.23, 14 Uhr) und Donawitz (Donnerstag, 16.11.23, 14 Uhr) widmen sich dem Thema „Süßen Verlockungen widerstehen – ausgewogene Ernährung für Senior:innen“

Weitere Informationen zum Programm der „Zucker“-Gesundheitswoche finden Sie auf unserer Service-Seite: Gesundes Leoben.

Bürgermeister Kurt Wallner: „In einer gesunden Gemeinde muss die Gesundheit als ganzheitliches Konzept, das Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit einschließt, verstanden und gefördert werden. Nur so kann es uns gelingen, die Lebensqualität der Leobener:innen zu verbessern und gleichzeitig die Gesundheit unserer Bevölkerung langfristig zu erhalten.“

Klaus Gössmann, Ausschussvorsitzender für Soziales und Gesundheit, ergänzt: „Als gesunde Gemeinde setzten wir mit der Gesundheitsförderung auf verschiedenen Ebenen an. Wir unterstützen beispielsweise den lokalen Bauernmarkt, um den Zugang zu gesunder Ernährung zu vereinfachen. Darüber hinaus finden sich in der Stadt bzw. der unmittelbaren Umgebung, leicht zugängliche Parks, Spielplätze, Wander- und Radwege, die zu sportlicher Betätigung einladen. Außerdem fördert die Stadt sanfte Mobilität, um klimaschonende Fortbewegung auf dem Fahrrad oder zu Fuß selbstverständlich in den Alltag zu integrieren und nicht zu guter Letzt bieten unzählige Vereine sowie die Stadt selbst, diverse Möglichkeiten für körperlicher Aktivitäten für Menschen jeden Alters und Fitnessniveaus an.“

Auch künftig sind in Zusammenarbeit mit Styria vitalis weitere gesundheitsfördernde Maßnahmen mit unterschiedlichen Schwerpunkten für die Leobener Bürger:innen geplant. Darüber hinaus hat sich die Stadt Leoben im Zuge der steirischen Bewegungsrevolution als revolutionärste Gemeinde beworben, auch hier wird es im kommenden Jahr, Bewegungsinitiativen für die Bevölkerung geben. „Es freut uns, dass es der Stadt Leoben solch ein Anliegen ist, die Gesundheit ihrer Bürger:innen zu fördern. Mit unserem Netzwerk und unserer langjährigen Erfahrung beraten und begleiten wir die Stadt Leoben dabei, das vorhandene vielfältige Gesundheitsangebot auszubauen und zu erweitern“, sind sich Ines Jungwirth und Robert Gürtler von Styria vitalis einig.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at