Startschuss für gemeindeübergreifenden 3 km langen Radweg Leoben – St. Michael/ Auwald erfolgt

Die Bauarbeiten werden bis Ende August abgeschlossen, beim großen Eröffnungsfest Anfang September sind alle eingeladen, in die Pedale zu treten, mitzufeiern und Radfahrvergnügen über die Gemeindegrenzen hinaus zu genießen.

Leoben, 02.07.2024

v.l. Mario Ellmeier (Granit), Claus Hiebler, Gernot Kreindl (Stadt Leoben), Bgm. Kurt Wallner, LH-Stv. Anton Lang, Bgm. Manuel Gößler, Heiner Müller (Perzplan), Stadtbaudirektor Heimo Berghold (Stadt Leoben), Werner Feuchtgraber (Granit); Bild: Foto Freisinger

Freie Fahrt, auch über die Gemeindegrenzen hinaus, heißt es künftig für die Radfahrer:innen zwischen Leoben-Hinterberg und St. Michael. Der Radweg Leoben-Hinterberg wird um 1.680 Meter von der Ortstafel Hinterberg bis zur Gemeindegrenze entlang der ehemaligen Rudolfsbahnstrecke verlängert. Unter Mitwirkung der Marktgemeinde St. Michael i.O. soll eine Anbindung der Siedlung Auwald erfolgen und der Radweg weiter westlich rund 1.320 Meter bis zum Anschluss an die B116 geführt werden. Insgesamt ergibt sich somit eine Verlängerung der Radstrecke um rund 3 Kilometer. Dies ist ein wichtiges Zeichen für die Region und zeigt, dass sich Zusammenarbeit im Sinne der Bürger:innen lohnt.

Radfahrvergnügen über die Gemeindegrenzen hinaus

Beim Spatenstich zeigten sich sowohl die Bürgermeister der beiden involvierten Gemeinden als auch Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, der sich im Rahmen des Radverkehrskonzeptes sehr für den Ausbau des steirischen Radverkehrsnetzes einsetzt, erleichtert, dass der Weiterbau nach jahrelangen Verhandlungen nun umgesetzt werden kann.

Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang: „Gute Radverbindungen dürfen nicht an Stadt- oder Ortsgrenzen enden. Daher freue ich mich sehr, dass es gelungen ist, dass Leoben und St. Michael den bestehenden Radweg erheblich verlängern. Der neue Radweg wird die Bedingungen für viele Radfahrerinnen und Radfahrer deutlich verbessern und die Verkehrssicherheit erhöhen. Insgesamt haben wir in der gesamten Steiermark derzeit 28 Großprojekte mit einem Gesamtvolumen von 380 Millionen Euro in Umsetzung oder in Planung. Dies zeigt den großen Erfolg unserer Radverkehrsstrategie, die wir gemeinsam mit den Städten und Gemeinden auch künftig konsequent umsetzen werden.“

Nachhaltige Infrastruktur und Förderung des Radverkehrs

Bürgermeister Kurt Wallner: „Es war nicht immer einfach, die verschiedenen Interessen und Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. Doch letztendlich haben alle Beteiligten erkannt, dass es im Sinne der Allgemeinheit wichtig ist, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und gemeinsam Lösungen zu finden. Der neue Radweg zwischen Leoben und St. Michael wird nicht nur die Verbindung zwischen den beiden Gemeinden verbessern, sondern auch dazu beitragen, dass mehr Menschen das Fahrrad nutzen und somit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung und zeigt, dass es sich lohnt, gemeinsam für eine bessere Zukunft zu arbeiten.“

St. Michaels Bürgermeister Manuel Gößler: „Mit dem neuen Radweg schaffen wir nicht nur eine sichere und komfortable Verbindung zwischen unseren Gemeinden, sondern setzen auch ein wichtiges Zeichen für die Förderung des Radverkehrs. Unsere Vision ist es, eine umweltfreundliche und nachhaltige Mobilitätslösung zu schaffen, die sowohl den Bewohnern als auch den Besuchern unserer Region zugutekommt. Die Zusammenarbeit zwischen St. Michael und Leoben zeigt, wie wichtig es ist, dass Gemeinden gemeinsam an einem Strang ziehen, um regionale Infrastrukturprojekte erfolgreich umzusetzen. Gemeinsam werden wir diese Herausforderung meistern und eine nachhaltige Infrastruktur für zukünftige Generationen schaffen.“

Baustellenmarkierung auf Karte

Bild: BüKo

Ansprechpartnerin für Medien

Kerstin Neukamp
+ 43 3842 4062-373 + 43 676 844062-373 + 43 3842 4062-327 presse@leoben.at