Archiv, Stadtarchiv, Museumsdepot

MuseumsCenter & Kunsthalle

Auf dieser Seite:

Museumscenter Leoben

Museumscenter Leoben, Bild: Freisinger

Standort & Kontakt

MuseumsCenter und Kunsthalle

Kirchgasse 6
8700 Leoben
zum Stadtplan

+43 3842 4062-408
kunsthalle@leoben.at
Website MuseumsCenter & Kunsthalle
Leiterin: Mag. Susanne Leitner-Böchzelt

Lernen Sie das Team des MuseumsCenters kennen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag: 10:00 – 17:00 Uhr
Sonntag und Montag: geschlossen

Geschichte des Museums

1887 wurde in Leoben ein Museum mit dem Titel „Lokalmuseum für den politischen Bezirk Leoben“ eröffnet. Seither hat sich das Haus von einem kleinen Heimatmuseum zu einem wesentlichen Bestandteil des Kulturraums in der Steiermark weiterentwickelt.

Zwei Ausstellungsbereiche

Heute beherbergt das kulturhistorische Museum zwei unterschiedliche Ausstellungsbereiche:

MuseumsCenter

Leobener Stadtgeschichte

Das MuseumsCenter bietet mit „Schienen in die Vergangenheit“ das ganze Jahr über eine erlebnisreiche Ausstellung über die Stadtgeschichte Leobens. Sieben Phasen zeigen die historische Entwicklung und bedeutende Ereignisse in der Geschichte der Stadt Leoben.

Mediathek

Neben der historischen Ausstellung vermittelt eine Mediathek den BesucherInnen multimediale Inhalte über die Geschichte der Eisen- und Stahlindustrie sowie über Ereignisse der Leobener Stadtgeschichte.

Tipp: Audioguide-App

Die App Hearonymus führt Sie per Audioguide durch das MuseumsCenter:

Kunsthalle

Sonderausstellungen

Mit der Landesausstellung „made in styria“ 1997 begann eine Ära bedeutender Ausstellungen in Leoben. Seit 1998 ist die Kunsthalle Leoben Austragungsstätte großer kulturhistorischer Ausstellungen, die insgesamt schon über 1,3 Millionen nationale und internationale BesucherInnen angelockt haben.

Internationale Kooperationen

Dabei entstanden Kooperationen mit Häusern wie dem Kulturhistorischen Museum in Wien oder der Eremitage in St. Petersburg. Leoben zählt heute zu den wichtigsten Museumsstandorten in der Steiermark. Seit 2015 werden die großen Sonderausstellungen in der Kunsthalle Leoben zweijährlich gezeigt.

  • 1997: Landesausstellung „made in styria“
  • 1998: China – Verborgene Schätze
  • 1999: Tibet – Götter des Himalaya
  • 2000: Peru – Versunkene Kulturen
  • 2001: Ägypten – Im Reich der Pharaonen
  • 2002: Dschingis Khan – Schätze der Goldenen Horde
  • 2003: Japan – Samurai & Geisha
  • 2004: Vietnam – Kunstschätze einer tausendjährigen Kultur
  • 2005: Mexiko – Mensch und Kosmos
  • 2006: Islam – Die Welt des Orients
  • 2007: Jade & Gold – Sensationsfunde aus chinesischen Herrschergräbern
  • 2008: Die Wikinger
  • 2009: Das Gold der Steppe – Sensationsfunde aus den Fürstengräbern der Skythen und Sarmaten
  • 2010: Alexander der Große … und die Öffnung der Welt
  • 2011: Die Rückkehr der Götter – Berlins verborgener Olymp
  • 2012: Radkult
  • 2013: Faszination Schädel
  • 2014: Die Shaolin-Mönche/ Ins Schwarze getroffen
  • 2015: Ägypten – Die letzten Pharaonen
  • 2016: Sonderausstellung Spielzeug/ Rohstoffe sind Zukunft
  • 2017: Hoffnungs(t)raum Phantastisch – Eine Reise durch die phantastische Kunst
  • 2018: LE(O)BENSBILDER | LE(O)BENSSPUREN. Erlebe die Biografie (d)einer Stadt!
  • 2019: EISZEIT SAFARI

Angebote für Kinder

Für Kinder bietet das MuseumsCenter Leoben ein abwechslungsreiches Programm: Unter dem Motto „Junges Museum“ gibt es das ganze Jahr über unterschiedliche Workshops und Aktivitäten, bei denen die jungen BesucherInnen kreativ sein können. Kinder können sich zum Beispiel auf die „Spur des heißen Eisens“ begeben, den „Steirischen Prinz“ Erzherzog Johann kennenlernen oder das „Geheimnis alter Truhen“ entdecken.