Mindestsicherung

Auf dieser Seite:

Übersicht

Die bedarfsorientierte Mindestsicherung soll Ihre Wohnkosten (Miete, Betriebskosten, Heizung und Strom) und Ihren Lebensunterhalt decken. Dazu gehören Ausgaben für Nahrungsmittel, Bekleidung, Hygiene und den Haushalt. Zudem werden Sie und Ihre Angehörigen bei der Gebietskrankenkasse versichert.

Zuständige Stelle

So gehen Sie vor

  • Stellen Sie den Antrag auf Mindestsicherung direkt an die Bezirkshauptmannschaft Leoben.
  • Brauchen Sie Unterstützung? Wenn Sie in Leoben Ihren Hauptwohnsitz haben, können Sie den Antrag auch im Referat Soziales im Rathaus der Stadt Leoben, +43 3842 4062-356, vor Ort stellen. Ihr Antrag wird dann zur Bearbeitung an die BH Leoben weitergeleitet.

Mehr dazu: Detaillierte Info zur bedarfsorientierten Mindestsicherung

Bevor Sie bedarfsorientierte Mindestsicherung beziehen können, muss Ihr eigenes Einkommen und Vermögen verwendet werden.

Bestimmte Vermögenswerte sind davon jedoch ausgenommen, zum Beispiel:

  • ein Haus oder eine Eigentumswohnung, in der Sie selbst wohnen
  • ein berufs- oder behindertenbedingt benötigtes Auto
  • Ersparnisse bis höchstens 4.188,80 Euro pro Person

Die Bezirkshauptmannschaft Leoben prüft Ihre Vermögenssituation.

Erforderliche Unterlagen

Für die Beantragung der Mindestsicherung bringen Sie bitte diese Dokumente in Kopie mit:

  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • E-Card
  • Meldezettel von allen im Haushalt lebenden Personen
  • bei ausländischen StaatsbürgerInnen: Aufenthaltsbewilligung
  • Einkommensnachweise aller Familienmitglieder
  • Mietvertrag mit aktueller Miet- und Betriebskostenvorschreibung
  • Nachweis über Familienbeihilfe
  • Nachweis über Wohnbeihilfe
  • Nachweis über Strom- und Heizkosten
  • Vermögensnachweise, Kontoauszüge des vergangenen halben Jahres
  • Typenscheine und Zulassungsscheine sämtlicher KFZ
  • Grundbuchauszüge aller Liegenschaften und Immobilien
  • Nachweis der Arbeitssuche
  • Nachweis der Arbeitsunfähigkeit
  • Scheidungsurteil bzw. Vergleichsausfertigung
  • Beschluss über die Sachwalterbestellung
  • nach Haftentlassung: Entlassungsbestätigung

Rückforderung:
Die Bezirkshauptmannschaft kann auch noch Jahre später zu Unrecht erhaltene Leistungen zurückfordern. Wenn sich Ihr Einkommen oder Vermögen, Ihre Familien- oder Wohnverhältnisse ändern, sind Sie verpflichtet, dies zu melden.