Die Stadt Leoben vergab 25 Verdienstzeichen

Die Stadt Leoben würdigte besonders engagierter Mitbürgerinnen und Mitbürger mit der Verleihung von Verdienstzeichen.

Leoben, 14.11.2019

Gruppenbild

Die Stadt Leoben vergab 25 Verdienstzeichen; Bild: Foto Freisinger

Verdienstzeichen für besonderes Engagement

Die Stadt Leoben würdigte mit der Vergabe von 13 Goldenen und 12 Silbernen Verdienstzeichen der Stadt Leoben im feierlichen Rahmen im Leobener Congress das Wirken und den Einsatz besonders engagierter Mitbürgerinnen und Mitbürger.

„Würde sich jeder nur in seine eigenen vier Wände zurückziehen und sagen, werden schon die anderen machen, wäre die Stadt um ein vielfaches ärmer. Eine Gesellschaft braucht aktive Menschen, die ihre Talente und Fähigkeiten auch für andere aufwenden, sei es, um Hilfe zu leisten, sei es um andere mit Darbietungen und Können zu erfreuen. Sie stellen ihre Freizeit, ihre Hobbys, ihren Mut und ihre Einsatzfreude ihren Mitmenschen zur Verfügung. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken, bei Ihnen, aber auch bei Ihren Familien, die diese Aktivitäten vielfach mittragen. Mein ganz besonderer Dank gilt auch den drei Lebensrettern, die vorbildlich gehandelt haben und damit ein Leben retten konnten“, hob Bürgermeister Kurt Wallner die Leistungen der Geehrten anerkennend hervor.

Goldene Verdienstzeichen

Das Goldene Verdienstzeichen wurde verliehen an Karl Amtmann, Obmann der Maschinengemeinschaft Groß- und Kleingößgraben, Friedrich Boh, Posaunist bei der Bergkapelle Seegraben, Albert Ecker, freier Künstler und Kunsterzieher am BRG Leoben neu, Günther Freitag, Autor zahlreicher Romane und ORF-Hörspiele, Alfred Joham, Leiter des Referates Raumplanung und Stadtvermessung der Stadt Leoben und Buchautor zur Geschichte Leobens, Christa Pölzl, Gründerin des „Bürgerforums Leoben“, Engelbert Schager sen., seit mehr als sieben Jahrzehnten ununterbrochen Mesner in der Pfarre Leoben-Waasen, Rudolf Strauß, Mitglied des Gösser Musikvereins, dessen Kapellmeister er zehn Jahre lang war, Direktor i.R. Manfred Uratnik, Vorstandsmitglied des Lions Club Leoben, Schauspieler René Zöllinger, ehemaliger künstlerischer Leiter des Leobener Märchen-Ensembles, und die drei Lebensretter Gerhard Dobay, Karl-Heinz Jantscher und Johannes Kaufmann: Durch ihr beherztes Eingreifen konnten sie bei einem Wohnungsbrand vor vier Jahren in der Schladnitzstraße die Hausbesitzerin retten.

Silberne Verdienstzeichen

Das Silberne Verdienstzeichen wurde vergeben an Anton Breidler, Mesner in der Stadtpfarre Leoben-St. Xaver, Armin Ertler, Gründer der Austrian Mantrailing Academy (Rettungshundestaffel), Reinhold Franz Gurmann, steirischer Heimatdichter, Ulrich Kettner, Gründer und Obmann des Tierschutzvereines „Eselrettung Österreich“, Klara Kraus, ehemalige Kassierin des Obersteirischen Kulturbundes, Vorlesepatin und Seelsorgerin im LKH, Johann Pernsteiner, Gründer des Damenfußballclubs (DFC) Leoben und Obmann des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Leoben-Stadt, Heribert Reiter, Mitglied der Leobener Laienbühne, Peter Rieberer, Mitglied der Betriebsfeuerwehr der voestalpine Donawitz sowie seit 2003 auch Kommandant-Stellvertreter, Gemeinderat a.D. Wolfgang Schickhofer, der im Polizeidienst in Leoben tätig war und jahrelang für die Volksschulen als Trainer der Schwimmmannschaften für den Pinguin Cup wirkte, Marco Schweiger, der unter anderen bei der Bergkapelle Seegraben, der Gendarmeriemusik Steiermark und der Werkskapelle Donawitz mitspielte, Krista Theuerman, die sich mit ihren Gedichten und Geschichten der Kleindichtkunst und steirischen Mundart widmet, sowie Hannelore Wieser, ehemalige Obfrau der Steirischen Volkstanzgruppe der voestalpine Hütte Donawitz.

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz