Städte-Kooperation

Städtepartnerschaft

Auf dieser Seite:

Leobens Partnerstadt Xuzhou

Skyline der Partnerstadt Xuzhou

Stadtansicht der Partnerstadt Xuzhou; Bild: Wikipedia

Die chinesische Stadt Xuzhou ist seit 1994 Partnerstadt von Leoben. Im Osten Chinas gelegen, ist sie wesentlich größer als Leoben: Fast 9 Millionen EinwohnerInnen leben in der mehr als 11.000 km2 großen Stadt, die auch einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt in Richtung Shanghai darstellt.

Bodenschätze und Hochschulen

Die Umgebung von Xuzhou ist reich an Bodenschätzen. Kohle, Marmor, Salz und Eisenerz sind einige der Rohstoffe, die abgebaut werden. Xuzhou verfügt über eine hohe Dichte an Hochschulen und Universitäten, darunter eine ausgezeichnete Bergbau-Universität.

Industrie

In der Industrie sind vier Sektoren von großer Bedeutung: Bauindustrie, erneuerbare Energien wie Windkraft und Photovoltaik-Energie, Agrar- und Nahrungsmittelindustrie sowie Logistik werden in Xuzhou forciert.

Geschichte

Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück: Schon in Zeiten der Han- und der Qin-Dynastien war Xuzhou von Bedeutung, wovon viele Sehenswürdigkeiten zeugen. Dazu zählen etwa das Steinmonument der Han-Dynastie, die Steinskulpturen der sechs Nanjing-Dynastien und die Xuzhou-Gärten. Sie werden auch die „drei Schätze von Jiangsu“ genannt.

Meilensteine der Partnerschaft

Partnerschaft seit 1994

Seit 1994 besteht eine intensive und gut gepflegte Städtepartnerschaft zwischen Leoben und Xuzhou. Auch wenn Leoben sich in Größe und Einwohnerzahl von Xuzhou wesentlich unterscheidet, konnten viele Synergien zwischen den Städten gebildet werden.

Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft
Die Universitäten profitieren von der engen Zusammenarbeit: Viele Studierende aus China studieren an der Montanuniversität Leoben und umgekehrt.

Im Bereich Bildung gibt es im Rahmen des Projekts „Asia Urbs“ ebenfalls regen Austausch: ExpertInnen aus Leoben und Mannheim etablierten in Xuzhou ein öffentliches Musikschulsystem, bei dem Kinder Musikunterricht mit dem Schwerpunkt westliche Instrumentalmusik erhalten. Dazu wurden chinesische MusiklehrerInnen in Leoben und Mannheim ausgebildet.

Kultureller Austausch
Für die erste große ethnologische Ausstellung „China – Verborgene Schätze“ in der Kunsthalle Leoben stellte Xuzhou der Stadt Leoben viele Exponate zur Verfügung.

Die Partnerschaft mit Xuzhou ist auch im Stadtbild von Leoben sichtbar: In die im asiatischen Stil gestaltete Wellnessanlage Asia Spa ist viel chinesisches Know-how eingeflossen. Der große chinesische Torbogen in der Parkanlage des Asia Spa, Leobens „Tor zu China“, war ein Geschenk der Partnerstadt Xuzhou.

Wirtschaft
Zwischen den in Leoben ansässigen Firmen und der aufstrebenden Region Xuzhou gibt es guten wirtschaftlichen Austausch. Man profitiert von den ähnlichen Ressourcen, die in Leoben und Xuzhou vorhanden sind bzw. verarbeitet werden.

Leoben-Infostand bei der Expo

Expo Shanghai, Bild: Foto Freisinger

Expo 2010 in Shanghai
Dank der guten Zusammenarbeit konnte Leoben als einzige österreichische Stadt an der Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai teilnehmen und sich zusammen mit Xuzhou präsentieren. Leoben wurde in diesem Rahmen für die Partnerschaft mit Xuzhou als eine von nur zwei europäischen Städten ausgezeichnet.

Jubiläum 2014

Zum 20-jährigen Jubiläum 2014 besuchte eine Delegation der Stadt Leoben Xuzhou. Während dieses Besuchs unterzeichneten Vertreter beider Städte einen Vertrag zur Erneuerung der Partnerschaft. Außerdem konnten Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen weiter ausgebaut werden.

25-jähriges Jubiläum im Jahr 2019

Kung Fu-Ensemble zu Gast

Anlässlich der 25-jährigen Städtepartnerschaft mit Xuzhou gastierte 2019 ein Kung Fu-Ensemble aus der chinesischen Partnerstadt in Leoben. Xuzhou ist sehr stolz auf ihre SportlerInnen und hat in Bereichen wie Tischtennis, Schießen, Turnen und Kung Fu zahlreiche internationale Erfolge vorzuweisen. Somit verwundert es nicht, dass die chinesische Abordnung mit rund 20 jungen Athletinnen und Athleten im Alter zwischen neun und 19 Jahren anreiste, die der Leobener Bevölkerung im Zuge der Sportgala 2019 mit einer Kung Fu-Darbietung den Atem raubten. Etwa 200 Leobener SchülerInnen kamen bereits am Tag zuvor in den Genuss der beeindruckenden Vorführung der chinesischen Kampfeskunst.

Renovierung des chinesischen Torbogens

Der chinesische Torbogen war 2008 als „Entrée“ im Zuge der Neuerrichtung der Asia Spa Garten- und Wellnessanlage ein Geschenk der Partnerstadt Xuzhou an Leoben. Er gilt mittlerweile als sichtbares Zeichen der 25-jährigen außergewöhnlichen Städtepartnerschaft. Als großes Projekt galt die Renovierung des chinesischen Torbogens von 13. Juni bis 14. Juli 2019, das mit viel Engagement von einer Arbeitsdelegation aus der Partnerstadt Xuzhou unter der Leitung von Herrn WU Qigang durchgeführt wurde. Das Dach wurde wieder mit original chinesischen Dachziegeln eingedeckt. Nach der Sanierung erstrahlt der Torbogen in neuem Glanz und ist wieder attraktiver Blickfang für Gäste und Bevölkerung.

Zuständige Stelle

Jennifer Mair