Waasenbrücke erstrahlt in neuem Glanz

Winkelfeld- und Erzherzog Johann-Brücke folgen 2022.

Leoben, 08.09.2021

Waasenbrücke

Die Waasenbrücke erstrahlt in neuem Glanz; Bild: Foto Freisinger

Gerüst und Einhausung bei der Waasenbrücke sind entfernt. Damit ist die Sanierung abgeschlossen und die Waasenbrücke erstrahlt wieder in neuem Glanz. In fünfmonatiger Arbeitszeit wurden ca. 130 Tonnen Strahlsand verwendet, um den Rost zu entfernen. Danach kamen fünf Beschichtungsvorgänge (inklusive der Deckschicht) zum Einsatz, um die Eisenteile des Geländers in wieder mit Farbe zu versehen und witterungsbeständig zu machen. Dabei wurden ca. 2,5 Tonnen Beschichtungsmaterial aufgetragen. Damit ist die Waasenbrücke an der Oberfläche für die nächsten Jahre generalsaniert.

„Die Waasenbrücke ist wieder ein Schmuckstück geworden. Ich bedanke mich bei den Bürgern, dass sie Verständnis für Beeinträchtigungen durch Lärm und Staub aufbrachten. Ich möchte aber auch die Leistung der Arbeiter besonders hervorheben, die, bei Temperaturen um die 60 Grad unter der Zeltfolie und in Ganzkörperschutzanzügen, höchsten körperlichen Belastungen ausgesetzt waren“, zeigt sich Bürgermeister Kurt Wallner beeindruckt.

Bevorstehende Brückensanierungen

Die Oberfläche der Winkelfeldbrücke, die den Stadtteil Leoben-Judendorf mit der Innenstadt verbindet, ist sehr abgenützt. Eine Sanierung ist für 2022 geplant. Um jedoch rutschige Gefahrenstellen sofort zu entschärfen, wurden nun vom Wirtschaftshof Leoben rutschhemmende Klebefolien angebracht. Im Frühjahr 2022 werden alle Stahlelemente sandgestrahlt und vom Rost befreit. Danach wird eine neue Beschichtung vollflächig aufgetragen. Das gleiche Prozedere ist für die Erzherzog-Johann-Brücke, die die Innenstadt mit Leoben-Waasen verbindet, vorgesehen.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at