Verunreinigungen durch Aufkleber im Stadtgebiet

Die Lage verschlechtert sich und die Reinigung kostet die Stadt tausende Euro.

Leoben, 07.05.2019

Verunreinigung durch Aufkleber

Verunreinigung durch Aufkleber; Bild: leopress

Über tausend aufgeklebte Pickerl

Bereits vor zwei Jahren hatten die Bediensteten des Wirtschaftshofes Leoben in mühevoller Kleinarbeit in mehr als 200 Arbeitsstunden über tausend aufgeklebte Pickerl von Laternenmasten, Verkehrszeichen und Mülleimern der Stadt Leoben entfernt. Die Reinigungsaktion kostete knapp 8.500 Euro.

Nun hat sich die Lage wieder dramatisch verschlechtert. Vor allem im Innenstadtbereich wurden über die Wintermonate die neuen Mülleimer, die sogenannten Abfallhaie, aber auch andere Bereiche wieder massiv mit Aufklebern verschmutzt. An die 1.500 Pickerl – schätzt der Wirtschaftshof – werden wieder zu entfernen sein.

Aufruf an die Bevölkerung

Die Abfallhaie werden von einer Firma fachgerecht gereinigt, um die Oberfläche nicht zu zerkratzen. Die Kosten dafür werden sich auf rund 3.000 Euro belaufen. Die anderen Flächen, die mit Aufklebern verschandelt worden sind, werden von den Mitarbeitern des Wirtschaftshofes im Laufe des Jahres gereinigt werden. Der finanzielle Aufwand dafür wird sich auf zirka 12.000 Euro belaufen.

Um die „Pickerlkleber“ endlich ausforschen zu können, bittet die Stadt Leoben ihre Bürgerinnen und Bürger, sachdienliche Hinweise und Beobachtungen dahingehend bei der Polizei zu melden.

Fotokennung: leopress, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz