Stadtrat: Neues Areal für einen Kinderspielplatz

In der Sitzung des Leobener Stadtrats wurden unter anderem Beschlüsse zur Pacht einer neuen Fläche für einen Kinderspielplatz und zur Sommerbetreuung für Schulkinder gefasst.

Leoben, 15.02.2019

Spielende Kinder

Spielende Kinder; Bild: Foto Freisinger

Auf Antrag des Bürgermeisters der Stadt Leoben hat der Stadtrat in seiner Sitzung vom 13. Februar 2019 folgende Beschlüsse gefasst:

Neue Fläche von insgesamt 2.700 m² zum Betrieb eines öffentlichen Kinderspielplatzes

Die Stadt Leoben pachtet zum Pachtzins von pauschal einem Euro pro Jahr von der WAG Wohnungsanlagen Ges.m.b.H. ab April 2019 in Leoben-Judendorf eine Fläche von insgesamt zirka 2.700 m² zum Betrieb eines öffentlichen Kinderspielplatzes. Der Spielplatz wird entlang des geplanten Geh- und Radweges Richtung Proleb im Bereich Prolebersiedlung errichtet. Er entsteht im Rahmen des Förderprojektes REGIO-LINK, Infrastrukturelle Entwicklungen an der Mur als Verbindung der Stadt und ihrem Umland.

Sommerbetreuung für Schulkinder

Die WBI Leoben GmbH wird wieder mit der Durchführung einer neunwöchigen Ferienbetreuung für schulpflichtige Kinder im Sommer 2019 beauftragt. Der Elternbeitrag beträgt 60 Euro (halbtags) und 90 Euro (ganztags) je Kind und Woche ohne Verpflegungskosten. Eine einkommensabhängige soziale Staffelung wie bei der Ganztagsschule kann von den Eltern beantragt werden, wenn das betreffende Kind in Leoben seinen Hauptwohnsitz hat. Die Differenz zum kostendeckenden Beitrag wird bis zu einer maximalen Höhe von 12.000 Euro von der Stadt Leoben übernommen.

„Abenteuer (R)eisen – Geo-Caching Event“

Für die Umsetzung des „Abenteuer (R)eisen – Geo-Caching Event“ im Rahmen des EU-Projektes InduCult2.0, das sich mit der Nutzung von Industriekultur in peripher gelegenen Regionen beschäftigt, wurden 5.000 Euro beschlossen. Die dazugehörende App “ABENTEUER (R)eisen“ wurde im Jänner im MuseumsCenter Leoben bereits vorgestellt und steht im Apple App Store und im Google Play Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Im April 2019 soll das Geo-Caching Event stattfinden.

Subventionen

An Subventionen wurden beschlossen: Für den EV Seiwald Tal Leoben 2.000 Euro, für die Häuslbauermesse 2.000 Euro, für die Automesse 3.700 Euro, für die drei Leobener Maschinengemeinschaften (Niederung, Groß- und Kleingößgraben sowie Göss-Schladnitz) gemeinsam 18.000 Euro, für den Verein „Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Leoben“ 3.000 Euro, für das Faschingskonzert des Musikvereins Leoben 5.000 Euro und für laufende Subventionen im Monat Februar an diverse Vereine und Organisationen bzw. Einzelpersonen 1.800 Euro.

Durchforstungsarbeiten

Für den Abschluss der Durchforstungsarbeiten in den beiden gemeindeeigenen Forstrevieren Moskenberg und Schladnitzgraben durch den Waldverband Steiermark wurden rund 11.700 Euro beschlossen. Für die Abwicklung von Durchforstungsarbeiten im gemeindeeigenen Forstrevier Bürgerwald durch den Waldverband Steiermark sind 2.000 Euro vorgesehen.

Erneuerung der Heizungsregelung

In der Volksschule Leoben-Göß wird die Heizungsregelung um knapp 12.000 Euro erneuert.

Wegesanierung am Zentralfriedhof

Für die Wegesanierung am Zentralfriedhof wurden rund 60.100 Euro beschlossen.

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz