Stadtrat: Industriekultur und Radverkehr

Über die Ausgestaltung des Industriekulturfestivals, die Sommerphilharmonie 2018 und die Vergabe eines Radverkehrskonzeptes wurde in der gestrigen Sitzung entschieden.

Leoben, 08.03.2018

Industrieanlage Voest Leoben

Industriekultur soll künstlerisch erlebbar gemacht werden; Bild: Foto Freisinger

Auf Antrag des Bürgermeisters der Stadt Leoben hat der Stadtrat in seiner Sitzung vom 7. März 2018 folgende Beschlüsse gefasst:

Festival und Aktivitäten rund um Industriekultur

Die „ArtGroup Eisenhut“ von Werner Schwaiger wurde mit der Umsetzung des Industriekulturfestivals, der Kunst im öffentlichen Raum und der Durchführung des Eröffnungsfestes im Rahmen des Projektes InduCult2.0 mit einem Betrag von 42.740 Euro brutto beauftragt. Die Förderquote beträgt dabei 80 Prozent, der Eigenanteil beläuft sich daher auf 8.548 Euro. Vorgesehen sind drei Einpersonenstücke unter dem Titel „Stahl-Stein-Strom“, ein Bühnenstück mit dem bekannten Literaten Franzobel und Kunst im öffentlichen Raum.

Die Stadt Leoben ist seit September 2016 gemeinsam mit dem Landkreis Zwickau und acht weiteren europäischen Städten Partner im Projekt „Inducult2.0 – Industrielles Erbe, kulturelle Ressourcen der Industrie und kreative Pioniere – Nutzung der Industriekultur in Zentraleuropa“ im EU-Programm Interreg Central Europe.

Konzept für den Radverkehr

Mit der Erarbeitung eines Radverkehrskonzepts für die Stadt Leoben wurde das Büro ZIS+P Verkehrsplanung Sammer & Partner in Graz beauftragt. Kostenpunkt: 24.964 Euro

Sommerphilharmonie Leoben 2018

Vom 20. bis 25. Juli 2018 wird wieder die „Sommerphilharmonie Leoben 2018“ mit drei Konzerten unter der künstlerischen Leitung von Alois J. Hochstrasser durchgeführt. Das Eröffnungskonzert am 20. Juli im Chinesischen Pavillon des Asia Spa findet wieder bei freiem Eintritt statt.

Die Tickets für die Aufführungen in der Stadtpfarrkirche St. Xaver und im Stadttheater Leoben sind ab 17. April 2018 im Citymanagement Leoben /Zentralkartenbüro, Hauptplatz 12 und in allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Asia Spa: Kletterwand und Müllplatzeinhausung

Für das Asia Spa wurden für eine Kletterwand und die nötigen Adaptierungsarbeiten, für eine Absperrplane, einen Stangensauger, für eine Müllplatzeinhausung mit Sichtschutz und Schiebetor sowie für Vorhänge im Poolsbereich insgesamt netto 73.480 Euro genehmigt.

Sanierungen im Kindergarten Judendorf

Für die zweite Bauphase der Sanierung der Gruppenräume im Kindergarten Leoben-Judendorf werden netto 52.564 Euro genehmigt. Dazu gehören die Erneuerung der Böden, die Beschichtung der Holz-Alufenster im Innenbereich sowie Ausbesserungs- und Montagearbeiten. Im Jahr 2014 wurde bereits die Teeküche erneuert und 2015 die Erneuerung von Boden, Sonnenschutz und Fensterbeschichtung im Bewegungsraum durchgeführt. Im Sommer 2017 wurde der Gruppenraum 3 und das Büro der Leiterin saniert.

Errichtung zusätzlicher Urnenwände

Für 2018 wurde die Errichtung zusätzlicher Urnenwände mit insgesamt 75 Stück Urnennischen vergeben. Seit 2006 werden Urnennischen, welche am Leobener Zentralfriedhof in Form von Urnenwänden gegeben sind, angeboten.

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz