Sanierungsbeginn des chinesischen Torbogens in Leoben

Facharbeiter aus China nehmen die Arbeiten vor.

Leoben, 07.06.2019

Sanierung des chinesischen Torbogens

Sanierung des chinesischen Torbogens; Bild: leopress

Originalgetreue Sanierung ab 12. Juni

Mit der Sanierung des großen chinesischen Torbogens am Eingang zum Asia-Spa-Park (beim LCS-Kreisverkehr) wird am Freitag, den 14. Juni 2019 begonnen. Dazu wird am Dienstag, den 12. Juni 2019 der Torbogen eingerüstet. Es wird darauf geachtet, dass während der Baustelle der Gehweg ins Asia Spa (Xuzhou-Promenade) weitgehend unbehindert begehbar bleibt.

Die Sanierung des Torbogens umfasst die Eindeckung mit neuen, original chinesischen Ziegeln und die Erneuerung des roten Anstriches. Die Arbeiten werden durch chinesische Facharbeiter erfolgen, die am 13. Juni anreisen werden.

Arbeiten sollen Mitte Juli abgeschlossen sein

Aus Frostgründen konnte über die Wintermonate nicht gearbeitet werden. Der Transport der Dachziegel erfolgte auf dem Schiffsweg und dauerte daher eine geraume Zeit, zudem mussten die Sicherheitsbescheinigungen und Beschäftigungsbewilligungen für die chinesischen Arbeitskräfte eingeholt werden. Daraus ergibt sich auch die etwas längere Vorbereitungszeit, bis Mitte Juli werden die Sanierungsarbeiten dann abgeschlossen sein.

Gute Städtepartnerschaft

Im Rahmen der Neugestaltung des Asia Spa und des dazugehörigen Parks als „chinesischer Garten“ wurde bereits im Jahre 2008 ein chinesischer Torbogen als Eingang zu diesem Park errichtet. Gleich wie bei den Gebäuden des Asia Spa vereinen sich beim Torbogen moderne Elemente mit Architektur der Ming-Dynastie, die in China vom 14. bis zum 17. Jahrhundert regierte.

Diese Schenkung ist durch die langjährige, gute Städtepartnerschaft zwischen Leoben und China zustande gekommen. Die Städtepartnerschaft zwischen Leoben und der chinesischen Partnerstadt Xuzhou besteht bereits seit 1994. 2014 musste der Torbogen erstmals saniert werden, denn durch Witterungseinflüsse und die anderen klimatischen Verhältnisse in Österreich im Vergleich zu China hat vor allem die Lackierung gelitten. Elf Jahre nach dem Aufstellen des Torbogens werden jetzt die Dachziegel ausgetauscht und der Torbogen neu gestrichen, um wieder in alter Frische zu erstrahlen.

Fotokennung: leopress, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz