Leobener Kulturprogramm 2019/20

An die 70 Programmpunkte zeugen von Breitenwirksamkeit und Vielfalt.

Leoben, 06.06.2019

Gruppenbild

Im Bild v.l.n.r.: Andreas Gamsjäger (Sponsor Mc Donald´s), Gerhard Samberger (Kulturmanager Leoben), Susanne Leitner-Böchzelt (Leiterin MuseumsCenter Leoben), Johannes Gsaxner (Kulturreferent Leoben) und Leobens Bürgermeister Kurt Wallner; Bild: Foto Freisinger

Unterhaltung auf hohem Niveau

Leoben bietet wieder Unterhaltung auf hohem Niveau in den Sparten Theater, Klassik, Jazz, Kabarett, Kleinkunst, Ausstellung, Literatur und Stadtgeschichte. Namen wie Barbara Frischmuth, Betty O, Günther Maria Halmer, Mario Hossen, Friedrich Kleinhapl, Margareta Klobučar, Ina Regen, Thomas Stipsits, Helmut Zirl, Axel Zwingenberger, u.v.a. stehen auf der Gästeliste der nächsten Kultursaison.

Die Jüngsten werden zum Besuch der Märchen- und Musicalreihe „Sing Sala Bing“ ins Stadttheater und zur Teilnahme am Kreativprogramm des MuseumsCenters herzlich eingeladen.

Themenvielfalt und Breitenwirksamkeit

„Zwei Schlagworte kennzeichnen seit vielen Jahren das Kulturprogramm der Stadt Leoben: Themenvielfalt und Breitenwirksamkeit. Leoben ist ein Kulturdienstleister für die gesamte Obersteiermark. Daher ist es besonders wichtig, kulturelle Programmpunkte und Unterhaltung auf hohem Niveau anzubieten“, beschreibt Bürgermeister Kurt Wallner die Idee hinter der Vielfalt. „Ein Highlight 2019 ist sicherlich die Ausstellung Eiszeit Safari in der Kunsthalle Leoben. Hier darf ich Sie bereits jetzt zum ‘Eiszeit-Brunch’ am 19. Oktober ins MuseumsCenter herzlich einladen“, so der Bürgermeister weiter.

„Kultureller Motor der Obersteiermark“

Kulturreferent GR Mag. Johannes Gsaxner bezeichnet die Stadt Leoben als „kulturellen Motor der Obersteiermark“ und setzt neben dem Stammpublikum durch neue kulturelle Programminhalte auf viele „neue“ Veranstaltungsbesucher aus der Region. Ihm ist es wichtig, die Jugend in das Kulturleben der Stadt einzubinden. So wird insbesondere für Schulen die Schiene „dasneuestadttheater“ mit Aufführungen wie dem Klassiker „Der Schüler Gerber“ von Felix Mitterer nach Friedrich Torberg u.a. angeboten.

Abonnements als wesentliche Vergünstigung

Kulturmanager Gerhard Samberger weist auf die Buchung von Abonnements hin, die eine wesentliche Vergünstigung für die Veranstaltungsbesucher darstellen. Zum Theaterspielplan 2019/20 meint er, „dass sich wie im Leben alles um das liebe Geld dreht. Start ist am 1.10.2019 mit der Komödie ‘Funny Money!’, im Oktober führt die Komödie Graz das Stück ‘Cash – einer zahlt immer’ auf und auch bei der Komödie ‘Als ob es regnen würde’ ist der Geldregen gemeint“, so Samberger.

Eiszeit Safari als besonderes Highlight

Im MuseumsCenter Leoben werden „Stadtgeschichte“ und „literarische Abende“ mit heimischen Autoren sowie Kunstausstellungen groß geschrieben. Am 5. Oktober 2019 öffnen Kunsthalle und MuseumsCenter von 18:00 bis 01:00 Uhr Früh im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ des ORF die Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer. „Wir haben heuer mit der Ausstellung ‚Eiszeit Safari‘ ein besonderes Highlight in der Kunsthalle anzubieten, dennoch verfolgen wir natürlich auch weiterhin den Weg eines breitgestreuten Programmangebotes mit Ausstellungen renommierter zeitgenössischer Künstler wie auch lokaler Leobener Themen. Weiters setzen wir sehr stark auf unser junges Publikum mit passenden Workshops rund ums Jahr“, beschreibt Museumsleiterin Susanne Leitner-Böchzelt ihre Programmausrichtung.

Die Kosten für das Kulturprogramm 2019/20 belaufen sich gesamt auf 310.830 Euro.

Für Andreas Gamsjäger, Franchise-Nehmer von Mc Donald´s und einer der Sponsoren des Kulturprogramms der Stadt Leoben ist das Sponsoring eine Win-win-Situation für beide Partner. „Wir tauschen unser Gästepotential aus bzw. bringen uns neue Gäste, neue Kunden.“

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz