Leobener Bauernmarkt in erweiterter Form

Seit 6. August 2021 gibt es den Bauernmarkt in erweiterter Form – diese Testphase soll ein Jahr laufen; danach wird evaluiert.

Leoben, 30.09.2021

Gruppenbild

v.l. Peter Karner, Thomas Wohltran (Citymanagement), Mag. Dominik Kumpusch (Leiter Rechtsabteilung Stadt Leoben), Peter Rieser (Bauernmarkt Sprecher) und Bürgermeister Kurt Wallner laden morgen Freitag, den 1. Oktober herzlich zum Genussherbst'ln auf den Leobener Bauernmarkt ein; Bild: Foto Freisinger

Seit mehr als 30 Jahren ist der zweimal pro Woche stattfindende Bauernmarkt eine fixe Institution in der Leobener Innenstadt, um die Bevölkerung mit frischen, regionalen Produkten zu versorgen. Bedingt durch die Corona-Pandemie mussten schon vor mehr als einem Jahr die Abstände zwischen den einzelnen Marktständen vergrößert werden, wodurch der Kirchplatz zu klein wurde.

Erweitertes Angebot, übersichtlicher und erlebbar für alle

„Es war dies somit auch Anlass dazu, ein erweitertes Angebot für die Kunden zu bieten und jene Marktfahrer in Leoben zuzulassen, die bis dato aus Platzgründen abgewiesen werden mussten. Zudem flossen bei der Neugestaltung des Marktes auch Überlegungen ein, weitere Teile des Altstadtkernes zu beleben, die Gastronomie einzubinden, den Markt übersichtlicher zu gestalten und erlebbar für alle zu machen; auch für Eltern mit Kinderwägen, ältere Personen mit Rollator, usw.“ so Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

Aus Fairnessgründen erfolgte eine Zusammenfassung der Produktgruppen, also Gemüse, Fleisch, etc., um Chancengleichheit für alle Produzenten und Händler zu haben.

Von der Timmersdorfergasse über den Kirchplatz, der Straussgasse bis zur Homanngasse

Der Bauernmarkt erstreckt sich nunmehr von der Timmersdorfergasse über den Kirchplatz, die Straussgasse bis zur Homanngasse. Diese neue Form des Leobener Bauernmarktes wurde am 6. August dieses Jahres erstmals präsentiert. Diese Anordnung der Marktstände soll ein Jahr lang beibehalten werden um Erfahrungen sammeln zu können. Danach wird darüber diskutiert, ob und welche Veränderungen es geben soll; dafür haben sich die Standler ausgesprochen.

Neue Marktordnung wurde erlassen

„Um Rechtssicherheit zu haben, wurde im Sinne der Gewerbeordnung eine Marktordnung erlassen, die dem Gemeinderat am 30. September zur Beschlussfassung vorgelegt wird. Mit dieser Marktordnung werden für alle Beteiligten klare Regeln aufgestellt“, so Mag. Dominik Kumpusch, Leiter der Rechtsabteilung der Stadt Leoben.

Peter Rieser, Sprecher der Marktstandler bestätigt, dass diese neue Anordnung der Marktstände und Ausdehnung des Marktes von den Marktfahrern begrüßt wird. Er findet es schade, dass diese Innovation nunmehr zu einem Politikum hochstilisiert wird und eine Negativwerbung für den Bauernmarkt darstellt.

Testphase soll ein Jahr laufen – danach wird evaluiert

„92 Prozent der Marktfahrer bestätigten, dass die Frequenz und ihre Umsätze zufriedenstellend sind und zum Teil auch größere Umsätze erzielt werden konnten. Ebenfalls sprachen sich 92 Prozent der Marktfahrer dafür aus, dieses Pilotprojekt in dieser Form ein Jahr lang laufen zu lassen, um Erfahrungswerte sammeln zu können. Erst danach soll evaluiert werden“, so Thomas Wohltran vom Citymanagement Leoben, das für die Durchführung des Marktes verantwortlich zeichnet.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at