„Leoben hilft“ wurde gut angenommen

Stadt Leoben zieht positives Resümee.

Leoben, 19.06.2020

Gruppenbild

Im Bild v.l.: Silke Oswald, Leiterin des Referates Soziales der Stadt Leoben, Lisa Laschalt (Mitarbeiterin im Sozialreferat), ehrenamtliche Helferin Andrea Scherer, Daniela Wurm (Mitarbeiterin im Sozialreferat), ehrenamtliche Helferin Lisa-Marie Hohenthal und Bürgermeister Kurt Wallner; Bild: leopress

Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit

Mit dem Einkaufs- und Bringdienst „Leoben hilft“ wurde seitens der Stadt Leoben ein Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit gesetzt. Insgesamt waren 109 Ehrenamtliche im Einsatz, die 195 Aufträge vom Einkaufsdienst über den Apotheken- oder Behördengang abarbeiteten. Einige Ehrenamtliche boten darüber hinaus sogar ein Kochservice oder einen Gassi-Geh Dienst an. Die Hilfe war überwältigend und es gab sogar eine „Ersatzliste“ von Ehrenamtlichen mit weit über 50 Personen, falls die eigentlichen HelferInnen selbst ausfallen sollten. Koordiniert wurde die Aktion vom Sozialreferat der Stadt Leoben, das die Anfragen, die telefonisch oder per Email in der Gemeinde einlangten, bündelte und an die freiwilligen Helfer weitergab.

Tolles Netzwerk an hilfsbereiten Personen

Bürgermeister Kurt Wallner zeigt sich begeistert: „Mit dem Einkaufs- und Bringdienst haben wir binnen kurzer Zeit ein tolles Netzwerk an hilfsbereiten Personen auf die Beine gestellt, um in Zeiten räumlicher Distanz, Personen, die zur Risikogruppe zählen bzw. niemanden im persönlichen Umfeld haben, zu unterstützen. Allen Beteiligten gilt mein herzlicher Dank!“

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz