Lebensraum Mur weiter attraktivieren

LH-Stv. Michael Schickhofer will gemeinsam mit den Städten und Gemeinden das Angebot entlang der Mur vergrößern.

Leoben, 06.08.2019

Erkundungstour entlang der Mur

Erkundungstour entlang der Mur; Bild: Foto Freisinger

Die Region von einer anderen Perspektive erkunden

Das LE-Bootshaus nahe des Hauptbahnhofs Leoben bietet ein attraktives Angebot nicht nur für Familien, sondern auch für Reise- und Firmengruppen. Beim „Flusswandern“, dem Paddeln in der Mur, kann die Region von einer anderen Perspektive erkundet werden. Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer machte sich gemeinsam mit Vizebürgermeister Max Jäger (Leoben) und Bürgermeister Karl Fadinger (St. Michael) selbst ein Bild davon.

„Wir wollen den Lebensraum Mur weiter attraktivieren und das Angebot entlang der Lebensader der Region erhöhen“, so der für die steirischen Regionen zuständige Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer.

Lebensraum Mur soll in der Obersteiermark weiter erschlossen werden

Der begeisterte Wassersportfan und Unternehmer Max Klarmann betreibt das LE-Bootshaus seit dem Jahr 2014, jährlich kommen neue Angebote und Erlebnistouren hinzu. Auch die Trendsportart „Stand-Up-Paddling“ hat er nach Leoben gebracht. Von geführten Touren über die Ausbildung zum „Mur-Piraten“ bis hin zum Bootsverleih reicht das Angebot des LE-Bootshauses. „Oft braucht man für den gemeinsamen Familienurlaub nicht in das Flugzeug zu steigen. In der Steiermark gibt es wunderschöne Naturschätze zu erkunden. Das schont nicht nur unser Klima, sondern ist jedes Mal ein tolles Erlebnis“, so der steirische Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer. Der Lebensraum Mur soll in der Obersteiermark weiter erschlossen und attraktiviert werden. Besonders für Familien ist es wichtig, ein ausreichendes Angebot an Freizeitmöglichkeiten zur Auswahl zu haben.

Leobens 1. Vizebürgermeister Maximilian Jäger zeigt sich von der Erlebnistour begeistert: „Auch für mich war es eine tolle Erfahrung und bestärkt mich, den Murraum für die Bevölkerung weiter auszubauen.“

Naherholungsgebiet

Ein gutes Beispiel findet sich in St. Michael, bei der Einstiegsstelle der rund 3-stündigen Paddeltour. Hier steht die Murinsel zum Grillen, Spazieren oder Laufen für alle frei zugänglich zur Verfügung. Bürgermeister Karl Fadinger ist stolz auf das Angebot der Gemeinde: „Wir wollen unsere Murinsel weiter für Familien, Kinder sowie Sportbegeisterte als Naherholungsgebiet attraktivieren.”

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz