Wir sammeln Klimameilen – ohne Auto in Schule und Kindergarten

Kindergarten Leoben-Judendorf und die VS Leoben-Seegraben machen beim Projekt des Klimabündnis Österreich begeistert mit.

Leoben, 08.10.2021

Kinder vor dem Kindergarten Judendorf

Die Kinder des Kindergartens Leoben-Judendorf und der VS Leoben-Seegraben sammeln begeistert „Klimameilen“ und kommen zu Fuß oder mit dem Roller in die Schule und in den Kindergarten; Bild: leopress

Klimameilen-Kampagne des Klimabündnis Österreich

Umweltfreundlich in die Schule oder den Kindergarten gelangen, auf alle Fälle nicht mit dem Auto gebracht werden – so lautete die Devise der Klimameilen-Kampagne des Klimabündnis Österreich. Bei dieser Klimameilen-Sammelaktion nehmen heuer auch der Kindergarten Leoben-Judendorf und die Volksschule Leoben-Seegraben gemeinsam daran teil. Seit zwei Wochen kommen die Kinder in der Früh zu Fuß, mit dem Bus, dem Fahrrad oder dem Roller zu den Einrichtungen.

Umweltfreundliche Mobilität

„Wir befragen die Kinder jeden Morgen, wie sie in den Kindergarten gekommen sind. Wenn das ohne Auto geschah, dürfen sie einen Sticker auf ein Plakat aufkleben. Im Kindergarten Judendorf sind so die Hälfte der Schützlinge auf die sanfte Mobilität umgestiegen“, sagt Kindergartenleiterin Ramona Landner. Auch in der Volksschule Seegraben ist die Begeisterung bei allen acht Schulklassen sehr groß und es zeigen sich erste Vorteile der umweltfreundlichen Mobilität: „Neben dem Umweltgedanken und der Verkehrsberuhigung rund um Kindergarten und Schule steht der Gesundheitsaspekt ‚Bewegter Schulweg‘ im Fokus dieses Projektes und soll nachhaltige Folgen mit sich bringen: Bewegung in der frischen Luft fördert die körperliche Entwicklung und steigert die Lern- und Konzentrationsfähigkeit. Sie wirkt dem Bewegungsmangel bei vielen Kindern in der heutigen Zeit entgegen. Die Kinder sind jetzt im Unterricht viel aufmerksamer“, informiert VSDirektorin Elke Windisch.

Spürbar weniger Verkehrsaufkommen

„Ich freue mich sehr, dass unsere Jüngsten einen gesunden und umweltfreundlichen Kindergarten- und Schulweg ohne Auto wählen. Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Eltern, die hier vorbildlich mitmachen. Wir haben vor der Schule deutlich spürbar weniger Verkehrsaufkommen und somit mehr Sicherheit für alle“, freut sich Bürgermeister Kurt Wallner.

Im Kindergarten dauert das Projekt zwei Wochen, in der Volksschule vier. Im Frühjahr wird es von beiden Einrichtungen noch einmal wiederholt.

Eine „Klimameile“ entspricht einem umweltfreundlich zurückgelegten Schul- oder Kindergartenweg. Für jeden Weg ohne Auto wird ein Aufkleber ins persönliche Sammelalbum der Kinder geklebt. Diese Meilen werden an das Klimabündnis Österreich zurückgemeldet. Die gesammelten Meilen aus ganz Österreich werden gemeinsam mit den europaweit gesammelten Meilen bei der UN-Klimakonferenz überreicht. Die teilnehmenden Schulen und Kindergärten erhalten eine Urkunde als Dankeschön.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at