Gemeinderat: Sommerkarte im Aubad und Förderung für Sportstätten

In der Gemeinderatssitzung am 21. März 2019 hat der Leobener Gemeinderat unter anderem die Sommerkarte für das Asia Spa Aubad, Sportstättenförderungen und günstige Gemeindemieten beschlossen.

Leoben, 22.03.2019

Aubad Leoben

Aubad Leoben; Bild: C. Wöckinger

Asia Spa-Sommerkarte im Aubad

Wie bereits angekündigt, wurde dem Gemeinderat der Stadt Leoben vom Asia Spa Beirat mehrheitlich empfohlen, neue Tarife für die Sommersaison zu beschließen. Zur Übersichtlichkeit wurden auch Namensänderungen durchgeführt. Der alte Name „Aubad“ bezeichnet künftig wieder die reine Freibadnutzung. Der Name „Wasserwelt“ ersetzt den „Poolsbereich“ mit den dazugehörigen Innenbereichen. Als dritten Bereich gibt es die „Saunawelt“.

Infos zu den neuen Tarifen im Detail

Beihilfen bei Sportstätten-Sanierung in Leitendorf und Hinterberg

Der Eisenbahner-Sportverein Leoben wird mit € 107.000,- unterstützt, damit der Sportplatz saniert werden kann, auf dem künftig auch der SV Hinterberg vor allem Schüler- und Jugendmannschaften trainieren wird. Zudem wird der Sportplatz auch den Schülerinnen und Schülern des Bildungszentrums Pestalozzi als Sportstätte dienen.

Um das seit den 1980er-Jahren existierende Gebäude mit Turnsaal auf der Sportanlage in Leoben-Hinterberg sanieren zu können, wird der Sportverein Hinterberg mit € 200.000,- unterstützt. Bei diesem Gebäude werden u.a. auch Wärmedämm-Maßnahmen, etc. durchgeführt.

Verbesserungen bei der Parkraumbewirtschaftung

Für die Parkraumbewirtschaftung in Leoben gibt es zwei unterschiedliche Plaketten: Die rote Plakette, die nur von Bewohnern der jeweiligen Zonen A (Innenstadt), B (Waasen) oder C (Judendorf) erworben werden kann. Sie gilt sowohl für die blaue Kurzparkzone als auch für die grüne Zone im jeweiligen Wohngebiet und kostet jährlich € 74,30. Als zweites gibt es die grüne Plakette, die nur in der grünen Zone gilt und von allen Personen erworben werden kann. Sie kostet jährlich € 310,-.

Bewohnern, die in nun in einer der drei Zonen wohnen und in einer anderen arbeiten, werden die Kosten für die rote Parkplakette in Höhe von € 74,30 vom Preis der grünen Jahres-Plakette zur Parkplatz-Arbeitsstelle, die sie zusätzlich erwerben können, abgezogen.

Zudem wird es künftig möglich sein, die grüne Jahresplakette auch in halbjährlichen Raten zu je € 160,- oder vierteljährlichen Raten zu je € 80,- zu bezahlen.

Die oben angeführten Änderungen treten ab 1. Juli 2019 in Kraft.

Handyparken

Ab Anfang Mai gibt es auch eine Handy-App, mit der man die Parkzeit verlängern kann, wenn diese abläuft, man selbst aber noch länger braucht und das Auto geparkt lassen will/ muss, bspw. bei einem Arztbesuch.

Kategorie-Mieten bei Gemeindewohnungen bleiben unverändert

Die Stadt Leoben hält ihre Richtwertmietzinse bei Kategoriewohnungen (A, B, C) seit 2014 konstant unverändert und setzt nunmehr die zweite Indexanhebung aus. Für die Mieter ergibt sich dadurch eine Mietersparnis von bereits 7,66 Prozent. Die Aussetzung der Indexanhebungen bedeutet eine Ersparnis der Mieter, die sich bei einer 50 m2 Wohnung auf rund € 16,50 monatlich (€ 198,- jährlich) und bei einer 70 m2 Wohnung auf rund € 23,10 monatlich (€ 277,20 jährlich) beläuft.

Neue Gemeinderätin

Zu einem Wechsel im Gemeinderat kam es in der ÖVP-Fraktion. Gemeinderat Karl Kaufmann, der dem Gemeinderat über 14 Jahre angehörte, übergab sein Mandat an Renate Geßelbauer, die bei dieser Sitzung angelobt wurde.

Wohnhaus-Sanierungen

Für die Sanierung von Wohnhäusern investierte die Stadt Leoben letztes Jahr € 1.030.998,-, für die Sanierung von 64 Wohnungen € 1.285.816,- und für die laufende Instandhaltung € 1.149.232,-. Somit insgesamt fast € 3,5 Millionen.

Förderungen für Event

Das Charity-Vvent „Iron Road For Children“ (IRFC) unterstützt die Stadt Leoben mit € 30.000,- . Beim großen Biker-, Vespa- und US-Car Treffen, das vom 26. bis 28. Juli 2019 stattfindet, werden wieder an die 40.000 Besucher in der Stadt erwartet. Rahmenprogramm, Interpreten und Aussteller werden aufgrund des großen Zuspruchs in der Bevölkerung erweitert. Die Stadt Leoben erreicht damit eine Werbewirksamkeit in fast ganz Österreich.

Sanierung der Wasserleitung Erhardigasse und Feldgasse

Die Wasserversorgungsleitungen in der Erhardigasse bis zum Kunigundenweg und der Feldgasse bis zur Leßmayergasse werden von den Stadtwerken um € 380.000,- saniert.

Sanierung des Wasserbehälters in Leoben-Hinterberg

Der Wasserbehälter in Leoben-Hinterberg wird nun von den Stadtwerken Leoben um € 170.000,- saniert.

Weitere Förderungen

Die Evangelische Pfarrgemeinde Leoben erhält für die Sanierung des Pfarrhofes in den nächsten zwei Jahren insgesamt € 20.000,-.

Der Hospizverein Steiermark (Hospizteam Leoben) erhält eine Förderung von max. € 5.500,- pro Jahr auf drei Jahre. Das Hospizteam besucht Patienten daheim, in Krankenhäusern und in Altenpflegeheimen und bietet auch eine Trauergruppe an.

Das Jugend- und Kulturzentrum Spektrum wird mit € 15.000,- gefördert.

Zwei neue Busse

Beschlossen wurde der Kauf von zwei Stadtlinienbussen durch die Stadtwerke um netto rund € 504.000,-.

Dringlichkeitsanträge

In der Gemeinderatssitzung wurden acht Dringlichkeitsanträge eingebracht.

  • Der Antrag „Mobiler Bürgerservice Leoben“ (FPÖ) wurde abgelehnt.
  • Der Antrag der Grünen „Moderne Silvesterfeierlichkeiten“ und die Petition an den Landtag Steiermark zur Einführung eines 365-Euro-Tickets für die gesamte Steiermark wurden abgelehnt.
  • Der Grünen-Antrag auf „BürgerInnenbeteiligung bei der Neugestaltung des Glacisparks“ wurde angenommen.
  • Der Antrag der Parteiunabhängigen Bürgerliste Reiter Walter (PBRW) für eine öffentliche Fragestunde bei jeder Gemeinderatssitzung wurde abgelehnt.
  • Der gemeinsame Antrag von ÖVP und KPÖ für „Gebührenfreies Parken an Samstagen“ wurde abgelehnt.
  • Der Antrag der ÖVP für eine „Live Übertragung der Gemeinderatssitzung“ wurde dem Ausschuss zugewiesen.
  • Der KPÖ-Antrag auf „Ausweitung der Sozialstaffel des Landes auf Kinderkrippen“ wurde abgelehnt.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz