Ganz in Grün

Noch mehr Gastronomie, ein noch größeres Veranstaltungsgelände und tolle Preise beim 3. Brau-Stadt-Fest am 2. August am Leobener Hauptplatz.

Leoben, 11.07.2019

Gruppenbild

Braumeister Andreas Werner (l.), Leobens Bürgermeister Kurt Wallner (2.v.r.), Leobens Pressechef Gerhard Lukasiewicz (4.v.l.) und Eventmanager Thomas Wohltran (r.) präsentierten gemeinsam mit Vertretern der Gastronomie die Highlights des 3. Leobener Brau-Stadt-Festes; Bild: Foto Freisinger

3. Brau-Stadt-Fest

Zum dritten Mal veranstalten heuer wieder gemeinsam das Leobener City Management, die Stadt Leoben und Gösser das Brau-Stadt-Fest auf dem Leobener Hauptplatz, bei dem die Gösser-Bierfreunde wieder auf ihre Rechnung kommen werden; und zwar am Freitag dem 2. August, dem internationalen Tag des Bieres.

Gösser Naturweizen als Festbier

Dazu gibt es heuer das Gösser Naturweizen. „Durch seine ausgewogene Karbonisierung ist das neue Gösser NaturWeizen besonders gut trinkbar und durch seine erfrischend neue Rezeptur mit heimischem Weizen- und Dinkelmalz und hintergründiger Fruchtigkeit das perfekte Weizenbier für Einsteiger“, so Gösser-Braumeister Andreas Werner.

Ballonfahrt mit dem Gösser-Ballon zu gewinnen

Für Verkaufsdirektor Ronald Zentner von der Brau Union Österreich „ist dieses Fest wieder ein unbedingtes Muss, denn es ist ein Botschafter für das Gösser Bier und die Braustadt Leoben in der Region und über die Grenzen hinaus. Und um über die Grenzen hinaus ein Zeichen zu setzen, stellt Gösser heuer als Hauptpreis eine Ballonfahrt mit dem Gösser-Ballon zur Verfügung“.

Als weitere Hauptpreise winken eine Führung durch das Gösseum inkl. Bierverkostung für 10 Personen sowie ein 2-tägiger Leoben-Aufenthalt für 2 Personen mit Nächtigung im Hotel Falkensteiner. Insgesamt wird es 400 Sofortgewinne beim Fest geben; der Preis für ein Los beträgt € 1,50.- Die Verlosung findet um 18 Uhr statt.

Leoben als Heimat von Gösser

„Das ist auch das Ziel dieses Festes, Leoben als Brau- und Kulinarik-Stadt noch stärker weit über die Region hinaus bekannt zu machen und darauf hinzuweisen, dass Österreichs bestes Bier in Leoben gebraut wird und dass Göss ein Stadtteil von Leoben ist. Zudem tragen wir bei diesem Fest unter dem Motto ‘G´scheit feiern’ auch dem Umweltgedanken Rechnung. Somit steht ‘Ganz in Grün’ einerseits für die Grüne Brauerei, andererseits für die Lebensqualität in Leoben, nämlich die grüne Lunge und so nebenbei wird bei diesem Fest auch der Hauptplatz ganz in grün mit den Gösser Farben dekoriert sein “, so Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

Erweiterung des Veranstaltungsgeländes

Dadurch, dass heuer mehr Leobener Gastronomen ihre kulinarischen Schmankerln präsentieren werden, wird auch das Veranstaltungsgelände auf den südlichen Hauptplatz ausgeweitet. Wie im Vorjahr, wird auch heuer wieder für Wagemutige das „Bierkisten-Klettern“ möglich sein, der Rekord vom Vorjahr steht bei 18 Kisten. „Wir sind vor drei Jahren fein und klein gestartet, heuer müssen wir ob des großen Zuspruches das Festgelände schon erweitern“, sagt Thomas Wohltran, Eventmanager des Leobener Citymanagements.

Musikalische Unterhaltung

Das Brau-Stadt-Fest beginnt um 14.00 Uhr mit der Bergkapelle Seegraben. Ab 15.30 Uhr gibt es ein Platzkonzert des Gösser Musikvereins, welches bis 17 Uhr dauern wird. Um 17 Uhr erfolgt dann der offizielle Bieranstich, u.a. auch mit der Skilegende Hans Knauss. Durch das Programm führt Erich Fuchs vom ORF Steiermark. Für die weitere musikalische Unterhaltung am Fest sorgen Steirer Power und die Dorfprinzen.

Tag der offenen Tür in der Brauerei

In der Gösser Brauerei findet ein Tag der offenen Tür statt. Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, von 10 bis 14 Uhr zu jeder vollen Stunde eine Gratis-Führung mitzumachen.
Und für den Sommer hat man sich heuer etwas Besonderes einfallen lassen: eine Sonnenbrille mit integriertem Bieröffner. Erhältlich ist die Sonnenbrille im Büro des Citymanagements am Leoben Hauptplatz. Der Preis beträgt € 9,90.-

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz