Baufortschritt beim Bildungszentrum Innenstadt

Die Sanierungsarbeiten zum Bildungszentrum Innenstadt und der Bau der neuen Sporthalle schreiten gut voran. Alles liegt im Zeitplan.

Leoben, 24.08.2018

Bauarbeiten im Innenhof

Bauarbeiten im Innenhof; Bild: Foto Freisinger

Bauarbeiten im Zeitplan

Die Bauarbeiten bei der Generalsanierung des Bildungszentrums Innenstadt und dem Bau der neuen Sporthalle schreiten gut voran und befinden sich im Zeitplan. Sämtliche Abbrucharbeiten sowie die Aushubarbeiten zwischen Altbau und Zubau sowie in den Innenhöfen und die dadurch erforderliche Unterfangung des Turnsaal-Altbaus sind abgeschlossen. Beim Neubau im Innenhof wurde die Bodenplatte betoniert und es werden derzeit die Stützen für die Decke des ersten Obergeschosses errichtet.

Vorbereitungen für Innenausbau

Die übrigen Geschosse werden noch bis Ende November inklusive Dach errichtet, damit die Bauarbeiten im Inneren über den Winter weiter geführt werden können. Im Inneren ist die Rohinstallation der Gewerke Haustechnik und E-Technik im Laufen, wobei der Osttrakt weitgehend fertig gestellt wurde. Hier wurden die Wände bereits wieder verschlossen. Die Trockenbauarbeiten starten noch in dieser Woche.

Eröffnung mit Schulbeginn 2019

Die südseitige Fassade wurde mit Ausnahme des Sockelbereichs sowie der Fenster bereits fertig gestellt. Derzeit wird die Ostfassade saniert wobei mit einer Fertigstellung bis Ende Oktober zu rechnen ist. „Die Schule ist für Kinder und Jugendliche ein zentraler Ort ihrer Kindheit und Jugend, wo sie viel Zeit verbringen. Dieser Ort muss viele Anforderungen abdecken, sowohl in Hinblick auf das Lernen als auch bezüglich Pausen und Freizeitgestaltung. Die Stadt Leoben investiert daher Millionenbeträge in die Sanierung ihrer Schulen nach modernen pädagogischen Konzepten“, so Bürgermeister Kurt Wallner. Die Gesamtkosten für dieses Sanierungsprojekt belaufen sich auf 17 Millionen Euro. Mit Schulbeginn 2019 wird das Gebäude eröffnet werden.

Neue Sporthalle

Für die neue Sporthalle ist die Bodenplatte bereits fertig betoniert. Nun beginnt das Aufstellen der Wände. Die Sporthalle, die zwischen NMS, HTL, Seniorenwohnhäusern und Josefinum errichtet wird, hat die Ausmaße von 22 x 44 Meter und ein Fassungsvermögen von 800 Personen.

Fotokennung: Foto Freisinger, honorarfrei abzubilden

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz