2020 kein Gösser Kirtag

Zu hohes Gesundheitsrisiko lässt im heurigen Jahr aus Sicherheitsgründen keine Durchführung zu.

Leoben, 24.07.2020

Lebkuchenherzen

Gegenwärtige Situation lässt den Gösser Kirtag 2020 nicht zu; Bild: Foto Freisinger

Gesundheit und Sicherheit haben oberste Priorität

Zum 184. Mal wäre heuer die traditionelle Veranstaltung – der heimliche Nationalfeiertag der Leobener – am Donnerstag nach dem ersten Sonntag im Oktober (am 8. Oktober) wieder auf dem Programm gestanden. Doch die gegenwärtige Situation lässt es nicht zu, diese Großveranstaltung, an der immer an die 40.000 Besucher teilnehmen, durchzuführen.

Die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Gäste aus Nah und Fern hat oberste Priorität, daher wäre es unter den derzeit gegebenen Umständen unmöglich, lückenlos für die Gesundheit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer sorgen zu können. In Abstimmung mit allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen und nach Rücksprache mit dem Vertreter der Ärztekammer – der Teil des Koordinationsstabes der Steiermärkischen Landesregierung ist – aber vor allem unter Berücksichtigung der derzeit geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen, die darauf abzielen, das Infektionsrisiko zu minimieren und eine sichere Abwicklung einfach nicht erlauben, habe ich die Entscheidung getroffen, den heurigen Gösser Kirtag nicht durchzuführen. Wir alle hoffen auf eine weitere Senkung der Infektionszahlen und sind frohen Mutes, den Kirtag im nächsten Jahr wieder durchführen zu können“, so Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

In diesem Zusammenhang appelliere ich auch an die Vernunft und Disziplin der Gastronomen, kein „Ersatzprogramm“ zu organisieren und durchzuführen. Aus den gleichen rechtlichen und gesundheitlichen Erwägungen, die zur Entscheidung der Absage des Gösser Kirtags geführt haben, können größere Veranstaltungen im öffentlichen Raum nicht gestattet werden. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel“, so Bürgermeister Wallner weiter.

Ansprechpartner für Medien

MSc
Gerhard Lukasiewicz
+43 3842 4062-258 +43 3842 4062-327 presse@leoben.at