Schriftgröße: A | A | A

Leoben Wetter

1.2.2015 / 22:10
-1.8 °C   Wind: ~ 1.6 km/h

Vorhersage       Luftdruck 
Vorhersage: regnerisch   Luftdruck: steigend

Stadtplan

Herzlich willkommen


 

 

Ägypten
Ausstellung 2015:

Kunsthalle Leoben
25. April bis 1. November 2015

 

 

Die Ausstellung „Ägypten. Die letzten Pharaonen. Von Alexander dem Großen bis Kleopatra“ gibt einen umfassenden Überblick über drei glanzvolle Jahrhunderte ägyptischer Geschichte.

Beginnend mit der Eroberung Ägyptens durch Alexander den Großen 321 v. Chr. durchlebte das Land am Nil bis zur Schlacht bei Actium 31 v. Chr. und dem darauffolgenden Selbstmord Kleopatras VII. eine neue Blütezeit. Als Nachfolger Alexanders herrschten in Ägypten die makedonischen Könige, die nach ihrem ersten Herrscher Ptolemaios die Dynastie der Ptolemäer begründeten. Diese waren zwar keine Ägypter, sollten sich aber in vielfältiger Weise der religiösen, künstlerischen und königlichen Tradition des Landes am Nil unterwerfen, um so die Legitimität ihrer Herrschaft zu begründen und abzusichern. Darüber hinaus sind die besonderen Familienverhältnisse dieser makedonischen Könige von großem Interesse. Diese meist von Inzest, Mord und Intrigen gekennzeichneten dynastischen Machtkämpfe faszinieren bereits seit Generationen.

Die Gründung der Stadt Alexandria war der Aufbruch in eine neue Welt, die wir heute als die hellenistische bezeichnen. Alexandria war die Hauptstadt der Wissenschaft, Philosophie und Kunst. Der Leuchtturm von Alexandria, eines der sieben Weltwunder der Antike, ist als großes Modell ein besonderes Highlight der Ausstellung.

Die Vielfalt des künstlerischen Schaffens, welche die Lebensart des ptolemäischen und römischen Ägypten wiederspiegelt, wird durch zahlreiche Leihgaben aus den bedeutendsten ägyptischen Sammlungen internationaler Museen, wie dem Louvre in Paris, der Eremitage in St. Petersburg, der Ägyptischen Sammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, dem Roemer-Pelizeaus Museum in Hildesheim, dem Kunsthistorischen Museum in Wien u.a.m. dargestellt. Über 200 Objekte, darunter Statuen, Reliefs, Inschriften und Papyri, vergegenwärtigen in dieser einzigartigen Ausstellung Kunst, Kultur und Religion dieser glanzvollen Zeit des ägyptischen Reiches.

Eine Sensation stellt ein wertvoller Papyrus aus der Walters Art Gallery in Baltimore (USA) dar. Das „Buch vom Fayum“ ist eine mythisch-geografische Erzählung über die Entstehung der Welt. Ausführliche Beschreibungen und eine digitale Decodierung ermöglichen ein besseres Verständnis dieses erstmals in Österreich ausgestellten Objektes.

Folder

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr,
Fixführungen: Täglich um 11.00 und 15.00 Uhr
Gruppenführungen nur gegen Voranmeldungen möglich

Informationen unter:
T: +43 (0)3842/4062-408,
E-Mail: kunsthalle(at)leoben.at


 


DAS KULTURPROGRAMM 2014/2015

kann folgend herunter geladen bzw. telefonisch unter 03842/4062-441 angefordert werden.

Kulturprogramm Folder - PDF 

Leoben ist Kulturstadt!

Der Veranstaltungsbogen des Kulturmanagements Leoben bis Juni 2015 ist weit gespannt:

Am Theaterspielplan stehen u. a. die Stücke "Mein Freund Harvey", "Das Interview" oder etwa "Ziemlich beste Freunde". Die Konzertreihe sorgt mit "Operettts", dem Lacherfolg aus der Volksoper Wien, dem Stadt- und dem Universitätsorchester Leoben, sowie dem "Brazilian Guitar Quartet" für musikalischen Genuss. Die Kabarettisten Martin Oberhauser und Nina Blum mit "Sex und Reden" und Markus Hirtler als "Ermi Oma" zählen zu den Gästen der Reihe "Szene Leoben", die außerdem noch mit der "ABBA Revival Show" und der Band "Wir 4" - das sind Ulli Bäer, Gary Lux, Harald Fendrich und Harry Stampfer - aufwarten kann.

Zum kostengünstigen Preis dieser Abonnementreihen, die wieder ab Sommer 2015 für das neue Programm buchbar sind, gibt es eine nochmalige Ermäßigung mit Ihrer LE-Card!

Im MuseumsCenter erwartet Sie viel Unterhaltsames, Spannendes und Wissenswertes, wie z.B. Lesungen "Von Herrschern und Menschen" mit Alexander Mitterer oder etwa "Die Voest-Kinder" mit Elisabeth Reichart.

Auch für unser junges Publikum haben wir ein vielfältiges Angebot vorbereitet:

Das neuestadttheater stellt in der Spielsaison 2014/15 die Rolle des "starken Geschlechts" in der Gesellschaft in den Fokus: "Wann ist ein Mann ein Mann?" Die Musikreihe "Sing Sala Bing" sorgt im Frühjahr 2015 mit "Das Hausgeisterhaus" und "Pippi Langstrumpf" für spannende Nachmittage. Für die jüngsten Theaterbesucher laufen "Der Hase und der Igel" um die Wette und "Hans im Glück" bekommt einen Klumpen Gold.

Nicht zu vergessen sind die pädagogisch aufbereiteten Kreativworkshops im MuseumsCenter, bei denen es viel Wissenswertes zu erfahren gibt und Geschicklichkeit gefragt ist.

 

Weitere Informationen und Abonnements unter

kultur(at)leoben.at


Montagsakademie 2014/2015
der Universität Graz


Die Erfolgsreihe der Uni Graz startet am 20. Oktober ins Studienjahr 2014/15 
 
In insgesamt zwölf Vorträgen, welche LIVE mittels Videokonferenz aus der Aula der Universität Graz in den Gemeinderatssitzungssaal der Stadt Leoben, 4. Stock, übertragen werden, verspricht Ihnen das diesjährige Programm der Montagsakademie „Sensationen des Alltages“.

Was macht den Alltag sensationell? Das Gewohnte und Alltägliche ist normalerweise nicht der Rede wert, wir schenken ihm keine besondere Beachtung. Schaut man jedoch genauer hin, offenbaren sich auf den ersten Blick verborgene Besonderheiten und Bedeutsamkeiten, ja sogar Spektakuläres.

Folder 

Weitere Informationen
 

Nach oben | Seite drucken | Seite weiterempfehlen | Letzte Änderung: 27.01.2015

LE-Card

LE-Shop

Laufstrecken